Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Homo erectus: Kniegelenk 3R80 und Axtion Fuß von Otto Bock im Praxistest


Autor/in:

Belitz, Gunther


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

HANDICAP, 2008, 15. Jahrgang (Heft 2), Seite 158-163, München: Belitz & Neumann


Jahr:

2008



Abstract:


Gunther Belitz stellt das 3R80 Kniegelenk und den Axtion Fuß von Otto Bock vor. Das 3R80 ist ein einachsiges Kniegelenk mit hydraulischer Schwungphasensteuerung und Standphasenkontrolle. Die besonders leistungsfähige Rotationshydraulik realisiert eine effektive Begrenzung der Bewegungsausschläge in der Beugung und Streckung und passt sich automatisch an wechselnde Ganggeschwindigkeiten an. Das Kniegelenk ist für Amputierte der Mobilitätsklasse drei bis vier vorgesehen.

Der Axtion ist ein dynamischer Prothesenfuß, der sich aufgrund seiner sehr niedrigen Einbauhöhe auch für die Versorgung von Amputierten mit langen Stümpfen eignet. Die dynamische Ferse ermöglicht einen komfortablen Auftritt und die zwei übereinander gelagerten Karbonfedern sorgen für eine hohe Energierückgabe beim Zehenabstoß. Vorgesehen ist er für Anwender der Mobilitätsklassen drei bis vier.

Getestet hat Gunther Belitz den 3R80 und den Axtion Fuß am Nordseebad Dangast am Jadebusen. Die Schwungphase kann ohne spürbaren Widerstand eingeleitet werden. Das System passt sich dann harmonisch an den eigenen Rhythmus an, wobei sich, je schneller man wird, auch in der Streckung ein progressive Widerstand aufbaut.

Die Einstellschrauben für die Flexion und Extension am 3R80 sind gut erreichbar und dennoch durch weiche Plastikkappen gut geschützt. Das robuste Gehäuse ist weitgehend verkapselt, am Strand sollte man jedoch aufpassen, dass kein Sand hereindringt. Das 3R80 setzt dem dynamischen Anwender aufgrund seiner leistungsfähigen Schwungphasensteuerung selbst bei hohen Geschwindigkeiten kein Limit und so konnte der Autor beim Test sogar problemlos joggen und schnell rennen.

Der Axtion-Prothesenfuß ist sowohl im Alltag als auch bei sportlichen Freizeitaktivitäten ein idealer Partner. Er bietet einen dynamisch einfedernden Fersenauftritt mit guter Stoßdämpfung und eine sanften Übergang in die mittlere Standphase. Den weiteren Ablauf bis zur Zehenablösung dynamisiert ein Elastomer-Keil im Anschlussadapter.

Des Weiteren ermöglicht das 3R80 eine initiale Standphasenflexionsdämpfung. Beim Fersenauftritt sinkt das Gelenk um bis zu vier Grad in den Beugewiderstand und gleitet dann bei vollem Bodenkontakt wieder in die Streckung. Auch beim alternierenden Treppabgehen sinkt das 3R80 in den Beugewiderstand ein und ermöglicht einen zügigen Bewegungsablauf. Anhand eines Einstellrings lässt sich die gewünschte Stärke der Standphasendämpfung zudem feinfühlig justieren.

Mit seiner Schwungphasensteuerung und Standphasenkontrolle, so der Autor, geleitet das 3R80 aktive und hochaktive Anwender bis zu einem Niveau, das nahe am Komfort und an der Sicherheit des elektronischen C-Legs liegt. Der Axtion überzeuge durch seinen sehr dynamischen und stoßdämpfenden Fersenauftritt sowie die gute Energierückgabe beim Zehenabstoß.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Orthesensystem für die unteren Gliedmaßen




Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


HANDICAP - Das Magazin für Lebensqualität für Menschen mit Behinderungen und ihre Freunde
Homepage: http://www.handicap.de

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0130/6786


Informationsstand: 15.10.2008

in Literatur blättern