Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Inklusion und Teilhabe - Gleichbedeutende oder unterschiedliche Leitbegriffe in der Sonder- und Heilpädagogik?


Autor/in:

Schmidt, Matthias; Dworschak, Wolfgang


Herausgeber/in:

Verband Sonderpädagogik e.V. (vds)


Quelle:

Zeitschrift für Heilpädagogik, 2011, 62. Jahrgang (Heft 7), Seite 269-280, München: Reinhardt, ISSN: 0513-9066


Jahr:

2011



Abstract:


Nicht selten werden die Begriffe Inklusion und Teilhabe synonym verwendet. Besonders innerhalb der Behindertenrechtskonvention der Vereinten Nationen sind sie inhaltlich nur schwer zu trennen. Von dieser mangelnden Differenzierung der Begriffe ausgehend, untersucht der Beitrag, welche Gemeinsamkeiten beziehungsweise Differenzen die Begriffe aufweisen. Dabei wird berücksichtigt, dass die Begriffe aus verschiedenen Perspektiven betrachtet werden und sich daher unterschiedliche Möglichkeiten zu deren Auffassung ergeben können.

Der Teilhabebegriff gewann vorwiegend durch die Verabschiedung der Internationalen Klassifikation der Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit (ICF) und damit einhergehend durch das Sozialgesetzbuch Neun (SCB IX) an Bedeutung. Damit wurde 'Eingliederung', als die bisherige Zielperspektive der Rehabilitation, nun vollständig durch 'Teilhabe' ersetzt. Der Teilhabebegriff bleibt im Zusammenhang des SGB IX explizit an die Internationale Klassifikation der Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit angelehnt.

Es geht dabei um einen Paradigmenwechsel: weg von ausgrenzender Fürsorge, hin zu uneingeschränkter Teilhabe von Menschen mit Behinderung. Es handelt sich um ein multidimensionales Modell, das den Begriff 'Partizipation' beziehungsweise 'Teilhabe' in den Mittelpunkt stellt und diesen als Indikator des vollzogenen Paradigmenwechsels innerhalb der Rehabilitation anführt.

Die Analyse geschieht vor dem Hintergrund folgender Fragestellung, die einen Vergleich ermöglichen soll: Wie lässt sich das Verständnis von Gesellschaft und Menschen mit Behinderung beschreiben? Darüber hinaus interessiert, welche pädagogischen Zielsetzungen und Forderungen mit den Begriffen verbunden sind.

Dabei wird von folgenden Thesen ausgegangen: Innerhalb des Verständnisses von Inklusion lassen sich verschiedene Positionen ausmachen, die sich vom Teilhabebegriff unterscheiden. Trotz dieser Differenz können alle Begriffe zur Formulierung pädagogischer Aufgaben und Ziele beitragen.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK)




Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Zeitschrift für Heilpädagogik
Homepage: https://www.verband-sonderpaedagogik.de/zeitschrift/index.ht...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0132/0127


Informationsstand: 28.07.2011

in Literatur blättern