Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Verbesserte Sicherheit und Mobilität durch ein mikroprozessorgesteuertes Beinprothesensystem

Erste Ergebnisse einer Multicenter-Pilotstudie



Autor/in:

Merbold, Daniel; Hähnel, T.; Brandenburg, J. [u. a.]


Herausgeber/in:

Bundesinnungsverband für Orthopädie-Technik (BIV-OT)


Quelle:

Orthopädie-Technik, 2013, 64. Jahrgang (Heft 3), Seite 34-39, Dortmund: Orthopädie-Technik, ISSN: 0340-5591


Jahr:

2013



Abstract:


Die Untersuchung überprüft, ob die Versorgung von oberschenkelamputierten Personen mit dem Beinprothesensystem 'Symbionic Leg' die allgemeine Mobilität und die Bewältigung von Aktivitäten des täglichen Lebens als Voraussetzung für eine größere Teilhabe am familiären, beruflichen und gesellschaftlichen Leben verbessert.

In fünf Testzentren wurde ein aktives Kollektiv von 10 Anwendern einer Reihe von Tests unterzogen. Neben zwei objektiven Tests, Timed-Up-and-Go-Test (TUG) und 6-Minuten-Gehtest (6MWT), wurden die Anwender zu ihrer Sicherheit und Zufriedenheit sowie zu 26 Parametern des Prothesengebrauchs befragt.

Bereits bei den beiden objektiven Tests konnten signifikante Verbesserungen festgestellt werden. Auch das subjektive Sicherheitsempfinden und die Zufriedenheit mit der Prothese konnten gesteigert werden. In der vergleichenden Bewertung des bisherigen und des neuen Prothesensystems zeigten sich die deutlichsten Verbesserungen in einer reduzierten Stolpergefahr, beim Hinaufgehen von Schrägen, in der Reduktion von Ausgleichsbewegungen und einer längeren Gehstrecke sowie einem deutlich verbesserten Gangkomfort.

Insgesamt lassen die Ergebnisse den Schluss zu, dass das Beinprothesensystem 'Symbionic Leg' eine weitere Optimierung der Prothesenversorgung oberschenkelamputierter Anwender ermöglicht. Dies stellt einen wesentlichen Schritt in Richtung sozialrechtlich gewünschten Versorgungsziels des Gleichziehens mit der Mobilität eines Nichtbehinderten dar.


Weitere Informationen:


Englisches Abstract:

Improved Safety and mobility with a Microprocessor-Controlled Leg Prosthesis System

Initial Results of a Multicentre Pilot Study

Abstract:


The study investigates whether fitting transfemoral amputees with the 'Symbionic Leg' prosthesis system improved overall mobility and the ability to perform activities of daily living, which is a prerequisite for greater participation in family, work, and social life. In five test centres, a group of 10 active users was subjected to a number of tests, the timed-up-and-go test (TUG) and the 6-minute walking test (6MWT), the users were surveyed about their safety and satisfaction and about 26 parameters of prosthesis use.

The first significant improvements were found in the objective tests. The subjective feeling of safety and satisfaction with the prosthesis were also increased. In the comparative evaluation of the previous and the new prosthesis systems, the most pronounced improvements were seen in reducing the risk of falling, climbing slopes, reducing compensatory movements, longer walking distance and clearly improved comfort while walking.

Overall, the results allow the conclusion that the 'Symbionic Leg' prosthesis system makes it possible to further optimise prosthetic fitting results for transfemoral amputees. This is a significant step towards the desired societal goal of approaching the mobility of a non- disabled person.


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Forschungsergebnis




Bezugsmöglichkeit:


Orthopädie-Technik
Homepage: https://verlag-ot.de/fachzeitschrift/kurzportrait/index_ger....

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0134/0102


Informationsstand: 12.04.2013

in Literatur blättern