Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Fachliche Hinweise der Bundesagentur für Arbeit für die Erwerbsfähigkeit im Berufsbildungsbereich der Werkstatt für behinderte Menschen


Autor/in:

k. A.


Herausgeber/in:

Bundesvereinigung Lebenshilfe e.V.


Quelle:

Rechtsdienst der Lebenshilfe, 2006, Nummer 3, Seite 127-128, Marburg: Lebenshilfe-Verlag, ISSN: 0944-5579


Jahr:

2006



Abstract:


Die Bundesagentur für Arbeit hat im Juli 2006 fachliche Hinweise zu § 8 SGB II zur Definition von Erwerbsfähigkeit vorgelegt, die auch den Bereich der Werkstatt für behinderte Menschen betreffen.

Im Artikel sind die entsprechenden Ausschnitte aus dem Gesetz abgedruckt.

Mit ihnen wird einerseits die Festlegung einer Erwerbsfähigkeit beziehungsweise dauerhaften Erwerbsminderung dargelegt und andererseits festgestellt, dass eine Beschäftigung im Eingangs-Berufsbildungsbereich der Werkstatt noch nicht automatisch das Vorliegen einer dauerhaften Erwerbsminderung ergibt.

Derzeit liegt laut SGB IX und SGB II die Feststellung eines Bedarfs an Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben bei den Bundesagenturen für Arbeit.

Um realistische Einschätzungen zur Erwerbsfähigkeit und damit gleichzeitig den Zugang zu den Werkstätten besser kontrollieren zu können, wird aber auch eine Beteiligung des örtlichen Sozialhilfeträgers an der Entscheidung gefordert.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Rechtsdienst der Lebenshilfe
Homepage: https://www.lebenshilfe.de/informieren/publikationen/rechtsd...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0137/3385


Informationsstand: 30.10.2006

in Literatur blättern