Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Das Diskriminierungsverbot und die angemessenen Vorkehrungen in der Behindertenrechtskonvention

Stellenwert für die staatliche Verpflichtung zur Umsetzung der in der Behindertenrechtskonvention geregelten Rechte



Autor/in:

Welti, Felix


Herausgeber/in:

Bundesvereinigung Lebenshilfe e.V.


Quelle:

Rechtsdienst der Lebenshilfe, 2012, Nummer 1, Seite 1-3, Marburg: Lebenshilfe-Verlag, ISSN: 0944-5579


Jahr:

2012



Link(s):


Ganzen Text lesen (PDF | 161 KB)


Abstract:


Der Autor geht wesentlichen Fragen der Behindertenrechtskonvention (BRK) in Bezug auf die Gleichheit behinderter und nicht behinderter Menschen vor dem Gesetz nach, zum Beispiel ob es eine Gleichheit der Behindertenrechtskonvention gibt, die sich von der Gleichheit des deutschen Rechts unterscheidet und welche Bedeutung ein Gleichheitskonzept der Behindertenrechtskonvention für deutsche Gerichte und Behörden hat.

Er kommt zu dem Schluss, dass ein Diskriminierungsschutz alleine kein guter Ersatz für soziale Leistungen, die eine chancengleiche Gesellschaft gestalten, ist. Andererseits sind fürsorgliche soziale Leistungen kein Ersatz für Gleichbehandlung und angemessene Vorkehrung im Einzelfall. Benachteiligungsverbot und Behindertenrechtskonvention sind insoweit kein Paradigmenwechsel vom sozialrechtlichen zum individualrechtlichen Ansatz, sondern Instrumente, um menschliche Vielfalt individuell und sozial angemessen zu behandeln.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK) | REHADAT-Recht




Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Rechtsdienst der Lebenshilfe
Homepage: https://www.lebenshilfe.de/informieren/publikationen/rechtsd...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0137/9080


Informationsstand: 26.04.2012

in Literatur blättern