Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Diagnostik in der frühen Frührehabilitation: ICF-orientiertes Screening mentaler Leistungen


Autor/in:

Lück, Martina


Herausgeber/in:

Borgmann, Dieter


Quelle:

praxis ergotherapie, 2017, 30. Jahrgang (Heft 1), Seite 32-36, Dortmund: verlag modernes lernen, ISSN: 0932-9692


Jahr:

2017



Abstract:


Bei schwer hirngeschädigten Patienten stellt die neuropsychologische Diagnostik besondere Anforderungen an Material und Vorgehen. Gängige Verfahren sind im frühen Stadium der Rehabilitation auf der Intensivstation meist nicht praktizierbar. Das Verfahren ERBSE bietet einen Untersuchungsleitfaden zum strukturierten Leistungs-Screening und orientiert sich an den mentalen Funktionen aus der ICF.

Im Gegensatz zu standardisierten Tests werden die kognitiven Leistungen anhand alltagsähnlicher Handlungs-Sets erhoben, welche die selbstständige Handlung der Patienten erleichtert, um so eine Aussage über deren neuropsychologischen Ressourcen zu treffen.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


praxis ergotherapie - Fachzeitschrift für Ergotherapie
Homepage: https://www.verlag-modernes-lernen.de/zeitschriften/praxis-e...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0139/0031


Informationsstand: 15.03.2017

in Literatur blättern