Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Eingliederungshilfe in Nordfriesland


Autor/in:

Stephan, Birgit


Herausgeber/in:

Bundesarbeitsgemeinschaft für Unterstützte Beschäftigung e.V. (BAG UB)


Quelle:

Impulse, 2013, Nummer 66 (Ausgabe 3), Seite 39, Hamburg: Eigenverlag, ISSN: 1434-2715


Jahr:

2013



Link(s):


Link zu 'Impulse' Nummer 66 (PDF, 2,1 MB).


Abstract:


Das Modellprojekt 'Sozialraumorientierte Eingliederungshilfe in Nordfriesland' will Menschen mit Behinderungen genau so helfen, wie sie es brauchen (und nicht so, wie es für eine Einrichtung am praktischsten ist). Das nennt man 'personen-zentriert', also die Person steht im Zentrum (in der Mitte).

Die Hilfen sollen dort stattfinden, wo die Menschen wohnen. Niemand soll umziehen müssen, um eine gute Hilfe zu bekommen. Das nennt man sozial-raum-orientiert.

Die UnterstützerInnen aus den Einrichtungen sollen mit anderen Menschen zusammenarbeiten. Es soll für jeden Menschen mit Behinderung einen Unterstützerkreis geben, der aus Profis, Freunden, Nachbarn und Verwandten besteht.

Das passiert natürlich nur, wenn die Hauptperson (der Mensch mit Behinderung) damit einverstanden ist.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Leichte Sprache / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Fachmagazin Impulse
Homepage: https://www.bag-ub.de/impulse

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0141/0164


Informationsstand: 24.02.2014

in Literatur blättern