Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Leichte Sprache - Zur wissenschaftlichen Diskussion eines Konzeptes


Autor/in:

Plangger, Sascha


Herausgeber/in:

Bundesarbeitsgemeinschaft für Unterstützte Beschäftigung e.V. (BAG UB)


Quelle:

Impulse, 2016, Nummer 77 (Ausgabe 2), Seite 32-37, Hamburg: Eigenverlag, ISSN: 1434-2715


Jahr:

2016



Link(s):


Link zu 'Impulse' Nummer 77 (PDF, 1,4 MB).


Abstract:


Der Autor erläutert, dass Leichte Sprache zu einem wissenschaftlich viel diskutierten Gegenstand avanciert ist, um den mittlerweile unterschiedliche und kontrovers geführte Debatten kreisen.

Dabei stehen im Mittelpunkt der Auseinandersetzungen eine Reihe zentraler Fragen:
- Wie und in welcher Weise kann Leichte Sprache Barrierefreiheit und Partizipation gewährleisten?
- Welche Personengruppen sollen adressiert werden und welche Zuschreibungspraktiken werden dadurch wirkmächtig?
- Wer besitzt die Autorität, Regeln für Leicht Sprache zu definieren, und welche Güterkriterien sollen herangezogen und angewandt werden?
- Und wie grenzt sich Leichte Sprache von benachbarten Konzepten ab?

Es lassen sich menschenrechtliche, bildungspolitische sowie pädagogische und auch sprachwissenschaftliche Positionen bei den verschiedenen Zugängen unterscheiden. Dieser Bericht versucht, einen Überblick über den aktuellen Stand der wissenschaftlichen Diskussion rund um das Konzept der Leichten Sprache zu geben.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Fachmagazin Impulse
Homepage: https://www.bag-ub.de/impulse

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0141/0209


Informationsstand: 02.02.2017

in Literatur blättern