Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Wer entscheidet über mein Leben? Betreuer und Betreute, ein schwieriges Verhältnis


Autor/in:

Tolmein, Oliver


Herausgeber/in:

Aktion Mensch e.V.


Quelle:

MENSCHEN. das magazin, 2013, Ausgabe 1, Seite 20-23, Kassel: Publikom Z, ISSN: 1611-9576


Jahr:

2013



Abstract:


Seit das deutsche Betreuungsrecht vor 20 Jahren in Kraft trat, gibt es zwar keine Entmündigungen mehr. Selbstbestimmt leben Menschen, die einen gesetzlichen Betreuer haben, dennoch meist nicht. Mit den Vorstellungen der UN-Behindertenrechtskonvention passt das kaum zusammen.

Der Autor führt aus, dass das Selbstbestimmungsrecht betreuter Menschen schnell in Gefahr gerät, da sich viele gesetzliche Betreuer um sehr viele Menschen kümmern müssen. Für sie ist es oft einfacher selbst Entscheidungen und Maßnahmen zu treffen, anstatt mit dem Klienten unter Umständen lange Gespräche zu führen, um ihm eine eigenständige Entscheidung zu ermöglichen.

In den nächsten Jahren wird sich das Betreuungsrecht verändern müssen. Mit der Anpassung an die Erfordernisse der Behindertenrechtskonvention werden die Rechte der Betreuten gestärkt. Verlangt wird eine Unterstützung bei der Entscheidungsfindung, anstelle der Abnahme der Entscheidung.

Die geistig behinderte Angela M. hatte eine gesetzliche Betreuerin, mit der es oft zu Auseinandersetzungen kam. Mit Hilfe eines Rechtsanwalts konnte sie das Betreuungsgericht davon überzeugen, dass eine ehrenamtliche Betreuerin für sie besser geeignet sei als die routinierte Berufsbetreuerin.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK)




Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Magazin MENSCHEN. Inklusiv leben
Homepage: https://www.aktion-mensch.de/dafuer-stehen-wir/das-bewirken-...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0145/0023


Informationsstand: 19.02.2013

in Literatur blättern