Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Auch in Berlin: Berufliche Integration für Menschen mit einer geistigen Behinderung!

Nötig: Praktika und Arbeitsplätze



Autor/in:

Scheunemann, Angelika


Herausgeber/in:

Deutsche Epilepsievereinigung e.V.


Quelle:

Einfälle, 2004, 23. Jahrgang (Nummer 92), Seite 8-10, Berlin: einfälle, ISSN: 0177-2716


Jahr:

2004



Abstract:


Der Artikel befasst sich mit der Integration und den Integrationsmöglichkeiten von Menschen mit geistiger Behinderung in die Arbeitswelt.

Es wird herausgestellt, dass sich die Integration mit Hilfe staatlicher Institutionen als schwierig gestaltet: in diesen Institutionen endet Integration mit dem Schulabschluss. Danach folgt von Seite der Bundesagentur für Arbeit häufig lediglich eine Verteilung auf Werkstätten für behinderte Menschen, ohne die individuellen Wünsche und Fähigkeiten der Arbeitssuchenden mit geistiger Behinderung zu berücksichtigen.

Hier greift das Engagement des Elternvereins Eltern beraten Eltern von Kindern mit und ohne Behinderung. Der Verein arbeitet bereits seit fünf Jahren zusammen mit Eltern, Fachleuten und anderen Vereinen im Berliner Arbeitskreis Schule - und was dann?

Das Hauptziel der Elterninitiative ist es, dass die Berufswünsche ihrer geistig behinderten Kinder anerkannt werden und institutionell ermöglicht werden. Nach Meinung des Vereins ist dies am besten über die Vermittlung von Praktika zu erreichen.

Als Vorbild zur Einrichtung solcher Maßnahmen dient ein Modellprojekt aus Köln, in dem junge Menschen mit Lernschwierigkeiten in Betrieben Praktika absolvieren konnten. Dabei zeigte sich, dass die Kooperation zwischen den Partnern, also den Betrieben, den Praktikanten und den beteiligten Integrationsämtern eine wichtige Voraussetzung für das Gelingen des Projektes war.

Der Verein ruft nun auf, eine Initiative zu gründen, die orientiert an den Maßstäben des Modellprojektes von Köln Praktikanten in Betriebe vermittelt.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Einfälle - Mitgliederzeitschrift der Deutschen Epilepsievereinigung
Homepage: https://www.epilepsie-vereinigung.de/wir/mitgliederzeitschri...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0148/0007


Informationsstand: 14.01.2005

in Literatur blättern