Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Gesellschaftliche Teilhabe durch Arbeit

Antworten auf zehn wichtige Fragen



Autor/in:

Brodisch, Peter


Herausgeber/in:

Deutsche Epilepsievereinigung e.V.


Quelle:

Einfälle, 2020, 38. Jahrgang (Nummer 153), Seite 14-16, Berlin: einfälle, ISSN: 0177-2716


Jahr:

2020



Abstract:


Gesellschaftliche Teilhabe ist vor allem berufliche Teilhabe. Denn ein interessanter Job garantiert im Idealfall nicht nur ein finanzielles Auskommen, sondern ist zudem für die Lebenszufriedenheit und die soziale Integration von hoher Bedeutung. 'Welcher Beruf passt zu mir?' ist daher die erste wichtige Ausgangsfrage.

Darüber hinaus ist zu fragen, welche Einschränkungen für den oder die anfallskranke*n Miterbeiter*in im Wunschberuf existieren. Ebenfalls ist von Bedeutung, welche Hilfen es gibt, um mögliche krankheitsbedingte Nachteile auszugleichen. Und schließlich ist zu fragen, was der oder die epilepsiekranke Mitarbeiter*in als 'Expert*in in eigener Sache' zum Gelingen der beruflichen Teilhabe beitragen kann.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Einfälle - Mitgliederzeitschrift der Deutschen Epilepsievereinigung
Homepage: https://www.epilepsie-vereinigung.de/wir/mitgliederzeitschri...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0148/0033


Informationsstand: 05.06.2020

in Literatur blättern