Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Möglichkeiten und Grenzen der Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Leistungsträgern durch die Gutachter nach dem SGB IX - aus juristischer Sicht


Autor/in:

Steinke, Bernd


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Der Medizinische Sachverständige (MedSach), 2003, 99. Jahrgang (Heft 3), Seite 85-87, Stuttgart: Gentner, ISSN: 0025-8490


Jahr:

2003



Abstract:


Der Artikel skizziert Möglichkeiten und Grenzen der Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Leistungsträgern durch die Gutachter vor dem Hintergrund der mit dem SGB IX verfolgten Zielsetzung einer Weiterentwicklung der Qualitätssicherung der sozialmedizinischen Begutachtung.

Keine Lösung scheint die bereits vor einigen Jahren diskutierte Variante zu sein, einen einheitlichen Gutachterdienst beziehungsweise sozialmedizinische Zentren einzurichten. Zielführend sind definierte Standards und Anforderungsprofile an die Begutachtung sowie einheitliche Beurteilungskriterien.

Dies könnte in einer gemeinsamen Begutachtungsanleitung gelingen, die ein klares, breit gefächertes gutachterliches Bild der gesundheitlichen Situation nach der ICF enthält, abgestimmte Vorschläge zu einer umfassenden Rehabilitation skizziert und damit eine Entscheidungsgrundlage für alle beteiligten Leistungsträger gewährleistet.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


SGB IX Rehabilitation und Teilhabe von Menschen mit Behinderungen | REHADAT-Recht




Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Der Medizinische Sachverständige (MedSach)
Homepage: https://www.medsach.de

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0151/0056D


Informationsstand: 06.06.2003

in Literatur blättern