Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Augenärztliche Begutachtung im sozialen Entschädigungs- und Schwerbehindertenrecht und bei Blindheit


Autor/in:

Rohrschneider, Klaus


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Der Medizinische Sachverständige (MedSach), 2012, 108. Jahrgang (Heft 1), Seite 5-9, Stuttgart: Gentner, ISSN: 0025-8490


Jahr:

2012



Abstract:


Die Übersichtsarbeit stellt wesentliche Aspekte der Begutachtung von Störungen des Sehvermögens unter besonderer Berücksichtigung der wesentlichen Parameter Sehschärfe und Gesichtsfeld dar.

Dabei wird besonders auf die Schwierigkeiten und Einschränkungen hingewiesen, die sich aus der Berücksichtigung augenärztlicher Befunde ergeben, die primär nicht unter gutachtlichen Kriterien erhoben wurden. Besonders ist auf die sachgerechte Gesichtsfelderhebung mittels manuellkinetischer Perimetrie zu achten, die im Sozialrecht ausschließlich Berücksichtigung findet.

In der Blindenbegutachtung mit den hohen Folgekosten sind hohe Maßstäbe an den Nachweis der Blindheit anzulegen, der morphologische Befund muss dabei die Sehstörung erklären.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Der Medizinische Sachverständige (MedSach)
Homepage: https://www.medsach.de

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0151/0082


Informationsstand: 10.02.2012

in Literatur blättern