Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Kontextfaktoren - Bedeutung für die Begutachtung: Klassifikation personbezogener Faktoren

Kritische Aspekte



Autor/in:

Ostholt-Corsten, Margarete


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Der Medizinische Sachverständige (MedSach), 2013, 109. Jahrgang (Heft 3), Seite 104-107, Stuttgart: Gentner, ISSN: 0025-8490


Jahr:

2013



Abstract:


Die Einbeziehung von Kontextfaktoren war ein wesentlicher Fortschritt der Internationalen Klassifikation der Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit (ICF) gegenüber ihren Vorläuferklassifikationen. Kontextfaktoren (Umweltfaktoren und personbezogene Faktoren) beeinflussen die Auswirkungen einer Gesundheitsstörung oder Krankheit.

Nach ICF sind personbezogene Faktoren der spezielle Hintergrund des Lebens und der Lebensführung eines Menschen und umfassen Gegebenheiten des Menschen, die nicht Teil des Gesundheitsproblems oder Gesundheitszustandes sind. Personbezogene Faktoren sind in der ICF nicht klassifiziert. Die nur beispielhafte Besetzung der personbezogenen Faktoren begründet die WHO mit weltweit bestehenden großen soziokulturellen Unterschieden, die eine einheitlich strukturierte Fassung personbezogener Faktoren erschweren.

Von der AG ICF der DGSMP wurde ein Entwurf zur Klassifikation personbezogener Faktoren vorgelegt. An den Entwurf richten sich methodische und konzeptionelle Fragen sowie Fragen zu Nebenwirkungen oder unerwünschten Wirkungen einer Klassifikation, die in dem Beitrag näher beleuchtet werden sollen.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Der Medizinische Sachverständige (MedSach)
Homepage: https://www.medsach.de

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0151/0146x02


Informationsstand: 10.06.2013

in Literatur blättern