Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Neuropsychologische Zusatzgutachten


Autor/in:

Wallesch, Claus-W.


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Der Medizinische Sachverständige (MedSach), 2017, 113. Jahrgang (Heft 5), Seite 215-217, Stuttgart: Gentner, ISSN: 0025-8490


Jahr:

2017



Abstract:


Für die gutachtliche Bewertung von Defiziten höherer Hirnleistungen, insbesondere von Aufmerksamkeits- und Gedächtnisfunktionen, ist im Rahmen der neurologischen Begutachtung meist ein neuropsychologisches Zusatzgutachten erforderlich. Auch zur Beschwerdenvalidierung vorgeblicher kognitiver Defizite kann die Neuropsychologie entscheidend beitragen. Die Begutachtung sollte von einer als Klinischer Neuropsychologe qualifizierten Person durchgeführt werden.


Weitere Informationen:


Englisches Abstract:

Supplementary neuropsychological expertise


Abstract:


For expert opinions concerning deficits of higher mental functions, especially of attention and memory, the neurologist usually relies upon neuropsychological professional expertise. Similarly, neuropsychologists can help with the validation of respective complaints. Neuropsychologists involved in expert opinions should hold a board qualification as 'Clinical Neuropsychologist GNP'.


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Der Medizinische Sachverständige (MedSach)
Homepage: https://www.medsach.de

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0151/0193


Informationsstand: 22.09.2017

in Literatur blättern