Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Die Leistungsfähigkeit als zentraler Begriff der Invaliditätsbemessung für die private Unfallversicherung


Autor/in:

Schmidt, Jörg


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Der Medizinische Sachverständige (MedSach), 2018, 114. Jahrgang (Heft 1), Seite 6-10, Stuttgart: Gentner, ISSN: 0025-8490


Jahr:

2018



Abstract:


Die Leistungsfähigkeit ist ein zentraler Begriff der privaten Unfallversicherung. Vor allem bei der Einschätzung und der Prognose zur Beurteilung von Übergangsleistungen ist die prozentuale Bestimmung der 'Beeinträchtigung der allgemeinen körperlichen und geistigen Leistungsfähigkeit' gefragt. Eine Definition der Leistung, zu der ein Mensch in definiertem Alter und in definierter Konstitution in der Lage sein muss, gibt es nicht.

Daher ist es für Gutachterinnen und Gutachter äußerst schwierig, diese gestellte Frage nachvollziehbar zu beantworten. Eine Lösung durch die Möglichkeiten der ICF scheint verlockend, ist zurzeit aber nicht in Sicht. Als Ausweg werden Äquivalenzmerkmale vorgestellt, die als Grundlage einer nachvollziehbaren Einschätzung bis zum Ersatz durch bessere Möglichkeiten dienen können.


Weitere Informationen:


Englisches Abstract:

Capability as a central concept of invalidity assessment for private accident insurance


Abstract:


Capability is a central concept of private accident insurance. The assessment of the impairment of general physical and mental capability is particularly important in the assessment and prognosis for assessing transitional performance. There is no definition of the capability to which a person must be able to be in a defined age and in a defined constitution.

It is therefore extremely difficult for the expert to answer this question traceable. A solution through the possibilities of the ICF seems tempting, but is currently not in sight. As a way out, equivalence features are presented, which can serve as a basis for a comprehensible assessment up to the replacement by better possibilities.


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Der Medizinische Sachverständige (MedSach)
Homepage: https://www.medsach.de

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0151/0203


Informationsstand: 06.03.2018

in Literatur blättern