Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Begutachtungsprobleme bei Arbeitslosigkeit - Krankheit - Gesundheit

Aus der Sicht des öffentlichen Gesundheitsdienstes



Autor/in:

Lederer, Peter


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Der Medizinische Sachverständige (MedSach), 2007, 103. Jahrgang (Heft 1), Seite 21-23, Stuttgart: Gentner, ISSN: 0025-8490


Jahr:

2007



Abstract:


Ein nicht unwesentlicher Teil der Arbeit vieler Gesundheitsämter in Deutschland besteht in der sozialmedizinischen Begutachtung sehr unterschiedlicher Fragestellungen.

Es werden im Folgenden drei Problembereiche angesprochen:

1. In den Bundesländern werden Gesundheitsämter mit unterschiedlicher Intensität mit der Begutachtung einer Leistungs- oder Erwerbsminderung beauftragt. Gerade in so genannten kleinen Gesundheitsämtern, in denen ein oder zwei Ärztinnen oder Ärzte das gesamte Aufgabenspektrum des öffentlichen Gesundheitsdienstes abdecken müssen, stellt sich die Frage, ob die notwendige Qualität der Gutachtenerstellung, wie bei den ärztlichen Diensten der Arbeitsagentur oder der Rentenversicherung, erreicht werden kann.

2. Es besteht derzeit eine Diskrepanz zwischen den Empfehlungen des Deutschen Vereins für öffentliche und private Fürsorge einerseits und den mittlerweile veränderten medizinischen Erkenntnissen über erforderliche Ernährungsformen und deren tatsächlichen Mehrkosten andererseits, die im Begutachtungsleitfaden des Landschaftsverbandes Westfalen/Lippe festgelegt sind, die zu unterschiedlichen medizinischen Stellungnahmen, zu unterschiedlichen Verwaltungsentscheidungen aber insbesondere zu Erwartungen bei Hilfesuchenden führt.

3. Die große Zahl von Hilfesuchenden aus sozial benachteiligten Schichten, mit Migrationshintergrund und mit Abhängigkeitserkrankungen ergeben durch höhere Morbidität, arztvermeidendem Verhalten, sprachlich und kulturelle Unterschiede besondere Probleme und erfordern höhere Kompetenz und Zeitaufwand in der sozialmedizinischen Begutachtung und Beratung.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Der Medizinische Sachverständige (MedSach)
Homepage: https://www.medsach.de

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0151/6030D


Informationsstand: 26.02.2007

in Literatur blättern