Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Multiprofessionelle Teamarbeit in der medizinisch-beruflich orientierten Rehabilitation


Autor/in:

Schwarz, Betje; Bethge, Matthias; Löffler, Siegfried [u. a.]


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Physikalische Medizin, Rehabilitationsmedizin, Kurortmedizin, 2012, 22. Jahrgang (Heft 6), Seite 336-343, Stuttgart: Thieme, ISSN: 0940-6689


Jahr:

2012



Abstract:


Fragestellung:

Medizinisch-beruflich orientierte Rehabilitation (MBOR) fokussiert auf besondere berufliche Problemlagen und zeichnet sich idealerweise durch eine multimodale Behandlungsstruktur aus. Da letztere mit der Zusammenarbeit eines multiprofessionellen Reha-Teams verknüpft ist, sollte der Frage nachgegangen werden, wie die Zusammenarbeit im Behandlungsprozess realisiert und welche Bedeutung ihr für die MBOR beigemessen wird.

Methode:

Im Rahmen der formativen Evaluation der modellhaften Umsetzung des MBOR-Anforderungsprofils der Deutschen Rentenversicherung wurden mit den MBOR-Teams der sieben an der Studie beteiligten Kliniken Fokusgruppen durchgeführt, tonaufgezeichnet und transkribiert. Die Auswertung erfolgte qualitativ inhaltsanalytisch.

Ergebnisse:

Multiprofessionelle Teamarbeit kristallisierte sich induktiv als zentrales Thema heraus. Alle Teams betonten den grundlegenden Stellenwert multiprofessioneller Zusammenarbeit in Hinblick auf die bedarfsadäquate Behandlung der multifaktoriell belasteten Zielgruppe. Die Teamarbeit wurde dabei aber durchaus unterschiedlich realisiert.

So ließen sich je nach Beteiligung am Behandlungsgeschehen, den Kommunikationspraxen und der Form der Leistungserbringung drei Typen multiprofessioneller Teamarbeit identifizieren und näher beschreiben:
1. 'Konsultativer Einbezug',
2. 'Integrative Partizipation' und
3. 'Gleichberechtigte Ausführung'.

Als entscheidend für die Form der Teamarbeit stellten sich vor allem strukturelle Rahmenbedingungen wie Fallzahlen, Anzahl beteiligter BehandlerInnen und entsprechende Möglichkeiten zu regelmäßigen multilateralen Fallkonferenzen heraus.

Diskussion:

Die Studie liefert erste Anhaltspunkte zum grundlegenden Stellenwert multiprofessioneller Teamarbeit für die MBOR. Sie fordert zu einer tiefer gehenden und breiter angelegten Untersuchung auf, um die Formen der Teamarbeit weiter zu schärfen, mit bestehenden Theorien und Evidenzen sowie mit der Wirksamkeit der MBOR in Verbindung zu bringen.

[Kongressbeitrag]


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Forschungsergebnis




Bezugsmöglichkeit:


Physikalische Medizin, Rehabilitationsmedizin, Kurortmedizin
Homepage: https://www.thieme.de/de/physikalische-rehabilitations-kuror...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0152/0047


Informationsstand: 27.02.2013

in Literatur blättern