Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Erwartungen der Patienten an ein Fallmanagement nach einer psychosomatischen Rehabilitation

Ergebnisse einer Bedarfsanalyse



Autor/in:

Kobelt, Axel; Piegza, Magdalena; Petermann, Franz [u. a.]


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Physikalische Medizin, Rehabilitationsmedizin, Kurortmedizin, 2013, 23. Jahrgang (Heft 6), Seite 341-347, Stuttgart: Thieme, ISSN: 0940-6689


Jahr:

2013



Abstract:


Hintergrund:

Ein individuelles Fallmanagement, wie es die Deutsche Rentenversicherung Braunschweig-Hannover (DRV BS-H) für Versicherte mit einer gefährdeten Erwerbsprognose einführen möchte, unterstützt die Wiedereingliederung ins Erwerbsleben nach einer psychosomatischen Rehabilitation. Die Analyse untersucht aus Sicht der Patienten den Bedarf an einem Fallmanagement und die daran gestellten Erwartungen.

Material und Methoden:

170 psychosomatische Patienten, die an einer medizinisch-beruflich orientierten Rehabilitation teilgenommen haben, wurden zu ihren Erwartungen an das Fallmanagement der DRV BS-H befragt.

Ergebnisse:

Die Ergebnisse der Bedarfsanalyse lassen darauf schließen, dass die Versicherten eine hohe Akzeptanz für das Angebot des Fallmanagements und eine hohe Bereitschaft zur Inanspruchnahme zeigen und sich persönliche Behandlungserfolge erhoffen.

Schlussfolgerung:

Das Fallmanagement der DRV BS-H sollte flächendeckend als Ergänzung zur psychosomatischen Nachsorge eingeführt werden.


Weitere Informationen:


Englisches Abstract:

Expectations of the Patients to a Case Management of Psychosomatic Rehabilitations

Results of a Needs Analysis

Abstract:


Background:

An individual case management for insured with an endangered acquisition forecast as introduced by the German pension insurance supports the reintegration into work after a psychosomatic rehabilitation. This study examines the need for and the expectations towards a case management after a psychosomatic rehabilitation from the view of the patients.

Materials and Methods:

From those who have taken part in a medical, professionally oriented rehabilitation, 170 psychosomatic patients were questioned about their expectations towards the case management of the pension insurance.

Results:

The results of the needs analysis suggest that the insured show a high acceptance of the case management after a psychosomatic rehabilitation. Furthermore it turns out that the insured signal a high willingness to attend the case management and moreover anticipate personal treatment success.

Conclusions:

The case management of the DRV should be introduced extensively.


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Forschungsergebnis




Bezugsmöglichkeit:


Physikalische Medizin, Rehabilitationsmedizin, Kurortmedizin
Homepage: https://www.thieme.de/de/physikalische-rehabilitations-kuror...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0152/0054


Informationsstand: 14.02.2014

in Literatur blättern