Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Die sozioökonomische Schicht ist wichtiger für das Behandlungsergebnis in der psychosomatischen Rehabilitation als der Migrationshintergrund


Autor/in:

Kobelt, Axel; Goebber, Julia; Pfeiffer, Wolfgang [u. a.]


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Physikalische Medizin, Rehabilitationsmedizin, Kurortmedizin, 2013, 23. Jahrgang (Heft 6), Seite 353-357, Stuttgart: Thieme, ISSN: 0940-6689


Jahr:

2013



Abstract:


Hintergrund:

Die AutorInnen untersuchen die Bedeutung des Migrationshintergrundes und der Schichtzugehörigkeit für den Behandlungserfolg in der psychosomatischen Rehabilitation.

Material und Methoden:

Die Symptombelastung von 290 deutschstämmigen und 91 Patienten mit Migrationshintergrund wurden zu Beginn und bei Beendigung ihrer Behandlung erfasst. Weiter lagen Diagnosen und die Einschätzung des Leistungsbildes vor.

Ergebnisse:

Das Behandlungsergebnis der psychosomatischen Rehabilitation ist mit sozioökonomischen Faktoren assoziiert. Der Einfluss des Migrationshintergrunds ist demgegenüber deutlich geringer als erwartet. Eine Interaktion zwischen Schichtzugehörigkeit, Migrationshintergrund und Rehabilitationsergebnis konnte nicht nachgewiesen werden.

Schlussfolgerung:

Die Kontextfaktoren der Rehabilitanden müssen im Rahmen des therapeutischen Angebots in der psychosomatischen Rehabilitation deutlich mehr beachtet werden.


Weitere Informationen:


Englisches Abstract:

The Socio-economic Status is More Important for the Success of Treatment in Psychosomatic Rehabilitation than the Migration Background


Abstract:


Background:

The authors examine the importance of migration background, social class for the success of treatment in psychosomatic rehabilitation.

Methods:

The symptom load for 290 patients of German origin and 91 patients with migration background were interviewed at the beginning and the end of their inpatient rehabilitation. Furthermore, diagnoses and sociomedical assessments of performance were available.

Results:

The treatment effect is associated with a lower socio-economic status. However, there was no confounding with migration background.

Conclusions:

The environmental factors of the patients should be considered in the treatments during psychosomatic rehabilitation.


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Forschungsergebnis




Bezugsmöglichkeit:


Physikalische Medizin, Rehabilitationsmedizin, Kurortmedizin
Homepage: https://www.thieme.de/de/physikalische-rehabilitations-kuror...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0152/0056


Informationsstand: 14.02.2014

in Literatur blättern