Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Strategie zur beruflichen (Re-)Integration aus Perspektive eines regionalen Rentenversicherungsträgers

Hundertneuzehnte Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Physikalische Medizin und Rehabilitation



Autor/in:

Schwarze, Monika; Ehlebracht-König, Inge; Kobelt, Axel [u. a.]


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Physikalische Medizin, Rehabilitationsmedizin, Kurortmedizin, 2014, 24. Jahrgang (Heft 4), Seite 215, Stuttgart: Thieme, ISSN: 0940-6689


Jahr:

2014



Abstract:


Einleitung:

Im Zuge der demografischen Entwicklung, verbunden mit einer längeren Lebensarbeitszeit, dem Fachkräftemangel und der Zunahme chronischer Krankheiten, gewinnen präventive und rehabilitative Maßnahmen verstärkt an Bedeutung. Der Erhalt und die Wiederherstellung der erwerbsbezogenen Gesundheit sowie die Vermeidung von Frühberentungen aufgrund gesundheitlicher Einschränkungen stehen verstärkt im Interesse der gesetzlichen Rentenversicherung. Als Regionalträger hat sich die Deutsche Rentenversicherung Braunschweig-Hannover das Ziel gesetzt, prozessorientiert und nachhaltig bei der Sicherung der Beschäftigungsfähigkeit ihrer Versicherten vorzugehen.

Methoden:

Eine Expertengruppe aus Wissenschaft, Rehabilitationsmedizin/-strategie sowie der Geschäftsführung der Rentenversicherung erarbeitete von September 2013 - Juni 2014 in fünf Arbeitstreffen und diversen konsensorientierten Diskussionen ein strategisches Konzept für eine berufliche (Re-)Integration. Die Basis bildet eine Bestandsaufnahme eigener Aktivitäten sowie einer Literaturrecherche im Hinblick auf internationalen und nationalen Initiativen.

Ergebnisse:

Es liegt ein sektor- und trägerübergreifendes Modell zu Ansätzen und Interventionen im gesundheitlichen Versorgungssystem mit dem Ziel des Erhalts und der Wiederherstellung der Erwerbsfähigkeit vor. Die Strategie umfasst Lösungsansätze und Praxisbeispiele für die Bereiche Prävention, Gesundheit im Betrieb, Kuration, medizinische und berufliche Rehabilitation sowie die Rückkehr von Versicherten aus Erwerbsminderungsrente.

Diskussion:

Die Strategie ermöglicht es, Versicherte durch gezielte Unterstützung sowie eine bessere Vernetzung aller Akteure zurück ins Erwerbsleben zu holen bzw. deren Verbleib zu ermöglichen. Als Handlungsleitfaden richtet sich das Strategische Konzept sowohl an Mitarbeiter in den eigenen Rehabilitationseinrichtungen, in der Verwaltung und im Vorstand als auch an Entscheidungsträger in Wissenschaft, Praxis und Politik.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Forschungsergebnis




Bezugsmöglichkeit:


Physikalische Medizin, Rehabilitationsmedizin, Kurortmedizin
Homepage: https://www.thieme.de/de/physikalische-rehabilitations-kuror...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0152/0060


Informationsstand: 27.10.2014

in Literatur blättern