Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Soziale Entschädigung bei Gesundheitsschäden (§ 5 SGB I) und gesetzliche Unfallversicherung


Autor/in:

Jung, Eberhard


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Die BG, 2004, Heft 9, Seite 486-491, Berlin: Schmidt, ISSN: 0723-7561


Jahr:

2004



Abstract:


Opfer von Arbeitsunfällen oder Berufskrankheiten erhalten Leistungen der gesetzlichen Unfallversicherung. Wer einen Gesundheitsschaden erleidet, für dessen Folgen die Staatliche Gemeinschaft in Abgeltung eines besonderen Opfers nach versorgungsrechtlichen Grünen einzustehen hat, beispielsweise auf Grund des Opferentschädigungsgesetzes, wird nach den Vorschriften des Bundesversorgungsgesetzes entschädigt.

Dabei weisen Unfallversicherungs- und Entschädigungsrecht zahlreiche Übereinstimmungen, teilweise konkurrierende Regelungen, vor allem aber Unterschiede auf, denen in den Ausführungen des Verfassers nachgegangen wird. Von besonderem Interesse sind in diesem Zusammenhang auch die immer wieder vorgebrachten sozialpolitischen Argumente für und gegen diese beiden Rechtsbereiche.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Betriebliche Prävention (vormals BPUVZ, die BG)
Homepage: https://www.beprdigital.de/archiv.html

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0156/0073


Informationsstand: 08.10.2004

in Literatur blättern