Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Betriebliches Eingliederungsmanagement: Wenn der Betrieb zur Reha einlädt


Autor/in:

Werner, Susanne


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

BPUVZ - Zeitschrift für betriebliche Prävention und Unfallversicherung, 2013, 125. Jahrgang (Heft 10), Seite 556-557, Berlin: Erich Schmidt, ISSN: 2193-3294


Jahr:

2013



Abstract:


Gerade kleinere und mittlere Unternehmen können es sich heute kaum leisten, wenn einzelne Mitarbeiter immer wieder krankgeschrieben werden. Das Auftragsvolumen muss dennoch gestemmt, die Arbeit dann anders verteilt werden. Das Betriebliche Eingliederungsmanagement (BEM) kann in diesen Fällen weiterhelfen. Es sorgt dafür, dass sich Mitarbeiter in einer Reha-Klinik gesundheitlich stabilisieren.

Die Freudenberg SE & Co. KG in Kaiserslautern nutzt das Programm der Deutschen Rentenversicherung Rheinland-Pfalz inzwischen konsequent, um die Leistungsfähigkeit der Belegschaft zu sichern. Ein Bericht aus der Praxis.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Betriebliche Prävention (vormals BPUVZ, die BG)
Homepage: https://www.beprdigital.de/archiv.html

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0156/0133


Informationsstand: 05.12.2013

in Literatur blättern