Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Wertschöpfungsfaktor Gesundheit


Autor/in:

Hensiek, Joerg; Kolbitsch, Michael


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Betriebliche Prävention, 2018, 130. Jahrgang (Heft 5), Seite 200-203, Berlin: Erich Schmidt, ISSN: 2365-7626


Jahr:

2018



Abstract:


Gesundheitsmaßnahmen haben einen ökonomischen Wert, das ist wissenschaftlich unstrittig. Besonders in Kleinunternehmen erschöpft sich die Einführung des Betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM) noch in zumeist unzusammenhängenden Einzelmaßnahmen. Wertschöpfung durch Gesundheitsmanagement kann in den Betrieben nur durch einen systematischen und ganzheitlichen Ansatz erreicht werden, bei dem das BGM mit anderen Managementbereichen Schnittstellen und Synergien bildet.

Der Beitrag gibt einen Überblick über die Bausteine, Modelle und Instrumente zur Steuerung und Qualitätssicherung von BGM-Maßnahmen, mit deren Hilfe die Wirksamkeit von gesundheitsfördernden Maßnahmen gesteigert und die Nachhaltigkeit gewährleistet wird.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Betriebliche Prävention (vormals BPUVZ, die BG)
Homepage: https://www.beprdigital.de/archiv.html

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0156/0204


Informationsstand: 28.08.2018

in Literatur blättern