Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Gesetz auf Bundesebene reicht nicht aus

Deutscher Behindertenrat: Gleichstellungsgesetz auch in Ländern verankern



Autor/in:

Mörs, Manfred


Herausgeber/in:

Sozialverband VdK Deutschland e.V.


Quelle:

VdK-Zeitung, 2002, Ausgabe Rhein-Erft, 56. Jahrgang (Nummer 3), Seite 19, Bonn: Eigenverlag


Jahr:

2002



Abstract:


Gleich richtig stellen: Richtig gleichstellen! - unter dieses Motto hatte der Deutsche Behindertenrat (DBR) seine Veranstaltung am Welttag der Behinderten gestellt. Sie fand dort statt, wo das Behindertengleichstellungsgesetz auf den Weg gebracht worden ist, im Bundesarbeitsministerium in Berlin. Die Vorsitzende des DBR-Sprecherrats, Ingrid Körner, betonte die Notwendigkeit eines Behindertengleichstellungsgesetz es, das durchsetzbare Bürgerrechte enthalten müsse. Die parlamentarische Staatssekretärin Ulrike Mascher plädierte für einen offenen Dialog mit behinderten Menschen und den Verbänden. Weitere Punkte auf der Tagesordnung waren die Forderung eines Antidiskriminierungspakets vonseiten der EU sowie die Schaffung von Barrierefreiheit für Behinderte.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Behindertengleichstellungsgesetz (BGG)




Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


VdK-Zeitung
Homepage: https://www.vdk.de/deutschland/pages/presse/vdk-zeitung/5359...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0159/0005


Informationsstand: 17.04.2002

in Literatur blättern