Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Das Persönliche Budget ist nur eine neue Leistungsform

Bedeutung des persönlichen Budgets im Bereich der Rentenversicherung



Autor/in:

Ritter, Jürgen


Herausgeber/in:

Deutsche Vereinigung für Soziale Arbeit im Gesundheitswesen e.V. (DVSG)


Quelle:

FORUM sozialarbeit und gesundheit, 2008, Heft 4, Seite 24-25, Mainz: Eigenverlag, ISSN: 1434-9906


Jahr:

2008



Abstract:


Jürgen Ritter thematisiert den Rechtsanspruch auf die Leistungsform eines Persönlichen Budgets, der seit dem 1. Januar 2008 besteht. Fragen rund um das Persönliche Budget, wie zum Beispiel, was sich dahinter verbirgt oder ob es sich um eine neue Leistung handelt, wird in dem Beitrag ausführlich geklärt.

Hat ein behinderter Mensch einen Anspruch auf eine Leistung zur Teilhabe gegenüber einem Rehabilitationsträger, dann ist es ihm möglich, ein Persönliches Budget zu erhalten. Beim Persönlichen Budget erhält der Berechtigte statt einer Sachleistung einen Geldbetrag, mit dem die Leistungen, die für den festgestellten Rehabilitationsbedarf erforderlich sind, gedeckt werden.

Das persönliche Budget ist also keine zusätzliche Leistung, sondern nur eine neue Form der Leistungserbringung.

Zwischen Berechtigten und Leistungsträgern gibt es eine Zielvereinbarung, die die Art und Weise der Verwendung des persönlichen Budgets regelt. In der Budgetverordnung sind die Einzelheiten hierzu geregelt. Diese dient dazu, das verfolgte Ziel des Berechtigten zu erreichen. Dabei ist der Leistungsträger verpflichtet den Budgetnehmer umfassend zu beraten und zu unterstützen. Der Berechtigte ist wiederum verpflichtet, das Persönliche Budget vereinbarungsgemäß zu verwenden.

Der Autor merkt an, dass von dieser Form der Leistungserbringung hauptsächlich schwerst- und mehrfachbehinderte Menschen profitieren, die auf eine Betreuung in stationären Einrichtungen angewiesen sind. Mit dem Persönlichen Budget kann zum Beispiel der alltägliche Hilfebedarf so organisiert werden, dass ein Leben in einer eigenen Wohnung ermöglicht werden kann.

Rund eine Millionen Leistungen zur medizinischen Rehabilitation stellt die gesetzliche Rentenversicherung zur Verfügung. Diese werden in qualitätsgeprüften Einrichtungen durchgeführt. Budgetnehmer können selber eine Einrichtung vorschlagen, in der die Rehabilitationsleistung durchgeführt werden soll.

Laut Jürgen Ritter sind besonders die Leistungen, die die Rentenversicherung in Anwendung der Kraftfahrzeughilfeverordnung erbringt, für Persönliche Budgets sehr geeignet. Wenn zum Beispiel zum Erreichen des Arbeitsplatzes ein Beförderungsdienst in Anspruch genommen werden muss, werden die Kosten dem Berechtigten nach Vorlage entsprechender Nachweise erstattet.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


FORUM sozialarbeit + gesundheit
Homepage: https://dvsg.org/fachzeitschriften/forum-sozialarbeit-gesund...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0161/6853


Informationsstand: 05.11.2008

in Literatur blättern