Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Schwerpunkt-Thema: People First: Menschen mit Lernschwierigkeiten vertreten sich selbst! - Wir sind nicht dumm!


Autor/in:

Obermayr, Ursula [u. a.]


Herausgeber/in:

Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben in Deutschland e.V. (ISL); ISL Landesverband Thüringen e.V.


Quelle:

Jur§Ass - Juristische Zeitschrift für Assistenz und Selbstbestimmung, 2002, Heft 4, Jena: Eigenverlag


Jahr:

2002



Abstract:


Aus dem Inhalt:

'Wir haben eine Menge zu sagen und sind keineswegs dumm, wie uns das oft eingeredet wird.' Das sagte Monica Hunter von People First in Schottland, als sie ihre Kolleginnen und Kollegen in Deutschland besuchte. Menschen mit Lernschwierigkeiten treten selbstbewusst in der Öffentlichkeit auf. Darüber werden Sie in diesem Heft lesen.

Erfahrungsberichte behinderter Menschen:
- Ein Mann mit Down-Syndrom, der sein halbes Leben in einer 'Pflegeanstalt' verbracht hat, hat viel zu erzählen, auch wie es danach weiterging ...
- Zwei, die sich bei People First gefunden haben, erzählen aus ihrem Leben und von ihrer Hochzeit ...
- Als behinderter Arbeitgeber macht man so seine Erfahrungen ...

Unterstützung für Menschen mit Lernschwierigkeiten
- Was sagt ein Experte in eigener Sache dazu?
- Was sagt ein Unterstützer dazu?
- Warum heißt eigentlich jemand 'Unterstützer'?
- Auch ein Heimleiter macht sich so seine Gedanken ...

Auch rechtliche Themen können in leichter Sprache behandelt werden, wie die folgenden Beiträge zeigen:
- Behinderte Menschen sollten ihre Rechte kennen - Wie das Gleichstellungsgesetz Wirklichkeit werden kann
- Um was geht es? Das Behinderten-Gleichstellungsgesetz in leichter Sprache
- Wie kann man das Gesetz an den Mann und an die Frau bringen?

Aus der Rechtsprechung:
- Darf eine behinderte Frau sterilisiert werden, weil ihre Mutter eine Schwangerschaft befürchtet? Ein Urteil in leichter Sprache

Für Sie gelesen:
- Das Wörterbuch für leichte Sprache - So funktioniert's!

Ratgeber:
- WfbM und Nebenjob - geht das? Jur§Ass bekam folgende Frage: 'Ich bin behindert und arbeite in einer Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM). Nebenbei spüle ich am Wochenende abends Gläser in einer Diskothek. Die Werkstatt-Leitung ist damit nicht einverstanden. Sie meint, ich habe ja jetzt eine Arbeit auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt und könne deshalb nicht mehr in der WfbM arbeiten. Darf die Werkstatt-Leitung mir den Nebenjob verbieten?' . .. Die Antwort erscheint in der November Ausgabe!
- Der neue § 105 a BGB - auch behinderte Menschen schließen wirksame Verträge

Freizeit und Kunst:
Von Treffen, Reisen und Bildern ...


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Leichte Sprache




Bezugsmöglichkeit:


Jur§Ass - Juristische Zeitschrift für Assistenz und Selbstbestimmung
Das Erscheinen der Zeitschrift wurde inzwischen eingestellt.

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0162/0002


Informationsstand: 30.09.2004

in Literatur blättern