Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Mehr Rechte - Aber nur auf Antrag!

Verfahren auf Feststellung der Schwerbehinderung



Autor/in:

Friedrich, Günter


Herausgeber/in:

Institut zur Fortbildung von Betriebsräten (ifb)


Quelle:

Der Betriebsrat, 2007, 3. Jahrgang (Heft 1), Seite 29, Seehausen am Staffelsee: der betriebsrat, ISSN: 1614-7693


Jahr:

2007



Abstract:


Der Kölner Rechtsanwalt und Autor informiert über den Vorgang zur Anerkennung einer Schwerbehinderung. Im Sozialgesetzbuch IX (SGB IX) befinden sind die gesetzlichen Regelungen zum Schutz schwerbehinderter Menschen. Demnach liegt eine Schwerbehinderung dann vor, wenn der Grad der Behinderung 50 beträgt.

Eingeleitet wird das Feststellungsverfahren mit einem Antrag, der bei dem zuständigen Amt gestellt werden muss. Beim Ausfüllen des amtlichen Vordrucks ist besondere Sorgfalt notwendig. Ist bereits eine Minderung der Erwerbsfähigkeit (MdE) festgestellt worden, muss dies vermerkt werden.

Wichtig sind auch die Angaben zu den Gesundheitsstörungen. Eine möglichst genaue Beschreibung selbst festgestellter Funktionseinschränkungen trägt zur Höhe des GdB bei, sofern sie vom Arzt bestätigt werden. Da die Zahl der angegebenen Ärzte die Dauer des Verfahrens bestimmt, sollten die Befunde der Fachärzte unbedingt beigelegt werden. Außerdem ist es unverzichtbar, die Ärzte von der Schweigepflicht zu entbinden.

Ist der Antrag beim Versorgungsamt eingegangen, muss die Entscheidung darüber innerhalb von drei Wochen ergehen. Der Antragsteller hat in den Verfahren alle erforderlichen Informationen vorzulegen.

Ist die Feststellung abgeschlossen, ergeht eine Entscheidung. Ein Ausweis wird allerdings erst ab einem GdB von 50 ausgestellt. Wird der Antrag abgelehnt, hat der Antragsteller die Möglichkeit, Widerspruch einzulegen. Ist dieser ebenfalls erfolglos, kann Klage vor dem Sozialgericht erhoben werden. Beraten lassen können sich Antragsteller von Sozialrechtlern, Gewerkschaften oder Sozialrechtsverbänden.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


§ 152 SGB IX Feststellung der Behinderung, Ausweise




Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


DER BETRIEBSRAT - Die Zeitschrift für Betriebsräte in Deutschland
Homepage: https://www.ifb.de/der-betriebsrat

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0163/6028


Informationsstand: 26.02.2007

in Literatur blättern