Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

AGG in der Praxis

Zum Fragerecht des Arbeitgebers



Autor/in:

Rebhan, Alexander


Herausgeber/in:

Institut zur Fortbildung von Betriebsräten (ifb)


Quelle:

Der Betriebsrat, 2007, 3. Jahrgang (Heft 8), Seite 9-11, Seehausen am Staffelsee: der betriebsrat, ISSN: 1614-7693


Jahr:

2007



Link(s):


Link zu dem Beitrag (PDF | 177 KB)


Abstract:


Vor dem Hintergrund des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes (AGG) erläutert Alexander Rebgan im Artikel, welche Fragen der Arbeitgeber stellen darf und welche nicht.

Die Ausgangslage beim Fragerecht besteht darin, dass der Arbeitgeber mittels seiner Fragen möglichst umfassende Informationen von Mitarbeitern beziehungsweise von Bewerbern erhalten möchte, um deren fachliche und persönliche Eignung feststellen zu können. Dem Arbeitnehmer oder Bewerber wird es naturgemäß darum gehen, möglichst wenig Informationen weiterzugeben, vor allem solche, die sein Privatleben betreffen.

Beispielsweise ist die Frage nach der Schwangerschaft unzulässig. Das Frageverbot umfasst auch Umgehungsfragen wie Kinderwunsch oder Lebensplanung. Bei Krankheiten oder Gesundheitszustand kommt es darauf an, ob sich der Zustand auf die betreffende Tätigkeit auswirkt.

Fragen zur Schwerbehinderteneigenschaft sind unzulässig. Ausnahme ist, wenn diese dazu führen kann, dass der Bewerber die Arbeit nicht oder nur eingeschränkt ausüben kann. Soweit keine Rechtfertigungsgründe vorliegen, ist auch die Frage nach dem Lebensalter unzulässig.

Ebenso verhält es sich mit der Religionszugehörigkeit, es sei denn, es handelt sich um einen tendenzbezogenen Arbeitsplatz. Persönliche Lebensverhältnisse sind ebenfalls nicht relevant, wenn man sie als Umgehungsfrage für Informationen über die sexuelle Orientierung sieht.

Der Bereich der zulässigen Fragen ist weiter eingeengt worden. Ob es sich für Arbeitnehmer und Bewerber stets positiv auswirkt, dass Arbeitnehmer ihr Informationsbedürfnis schwinden sehen, bleibt dahingestellt.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz (AGG)




Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


DER BETRIEBSRAT - Die Zeitschrift für Betriebsräte in Deutschland
Homepage: https://www.ifb.de/der-betriebsrat

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0163/6254


Informationsstand: 01.10.2007

in Literatur blättern