Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Gute Tipps aus Bremen: Aktiv für einen besseren Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz


Autor/in:

Kiesche, Eberhard


Herausgeber/in:

Institut zur Fortbildung von Betriebsräten (ifb)


Quelle:

Der Betriebsrat, 2008, 4. Jahrgang (Heft 8), Seite 9, Seehausen am Staffelsee: der betriebsrat, ISSN: 1614-7693


Jahr:

2008



Abstract:


Im Rahmen der Arbeitnehmerkammer Bremen trafen sich 80 Betriebs- und Personalräte, um sich über die neuesten Entwicklungen und Erfahrungen mit dem betrieblichen Eingliederungsmanagement (BEM) auszutauschen. Dabei konnten zahlreiche Tipps formuliert werden, die zur Nutzung der vielfältigen Chancen für einen besseren Gesundheitsschutz dienen sollen.

Betriebsvereinbarungen zu Krankenrückkehrgesprächen sollten möglichst schnell aufgehoben werden und durch entsprechende Vereinbarungen zum betrieblichen Eingliederungsmanagement ersetzt werden. Wichtig ist das erste Anschreiben an Beschäftigte, die an einem betrieblichen Eingliederungsmanagement teilnehmen sollen. Der erste Brief sollte nicht zu formal abgefasst sein, da sich viele Betroffene um den Arbeitsplatz sorgten.

Das betriebliche Eingliederungsmanagement ist in vielen Fällen wenig zeitaufwändig. Anders bei chronischen Erkrankungen, hier stellt sich oft die Frage, wie das Beschäftigungsverhältnis erhalten werden kann, vor allem vor dem Hintergrund, dass es kaum noch so genannte Schonarbeitsplätze gibt. Ein Disability Manager ist nicht immer erforderlich, wird er aber in einem konkreten Fall benötigt, sollte er über eine Ausbildung im Bereich des Arbeitsschutzes verfügen.

Inzwischen gibt es zahlreiche Handlungs- und Leitfäden zum Betrieblichen Eingliederungsmanagement. Daher sollten die Betriebsräte ihre Handlungsmöglichkeiten nutzen und ihren Informationsanspruch bezüglich der Beschäftigen geltend machen. Es bietet sich ebenfalls an, eine umfassende Rahmenbetriebsvereinbarung zum betrieblichen Gesundheitsmanagement abzuschließen und anschließend die Einführung in das betriebliche Eingliederungsmanagement in einer separaten Betriebsvereinbarung zu regeln.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


DER BETRIEBSRAT - Die Zeitschrift für Betriebsräte in Deutschland
Homepage: https://www.ifb.de/der-betriebsrat

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0163/6740


Informationsstand: 04.07.2016

in Literatur blättern