Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Persönliches Budget in Werkstätten für behinderte Menschen - Voraussetzungen für eine gelingende Einführung aus ökonomischer Sicht


Autor/in:

Weber, Michael


Herausgeber/in:

Knieps, Franz; Schönbach, Karl-Heinz


Quelle:

Gesundheits- und Sozialpolitik, 2009, 63. Jahrgang (Heft 5), Seite 48-58, Baden-Baden: NOMOS, ISSN: 1611-5821


Jahr:

2009



Link(s):


Link zu dem Beitrag (PDF | 1,3 MB)


Abstract:


Von der Einführung Persönlicher Budgets nach § 17 Absatz 2 bis 4 SGB IX wird ein Effizienzzuwachs im institutionellen System der Behindertenhilfe in Deutschland erwartet. Dies trifft auch auf Werkstätten für Menschen mit Behinderung zu, für die gegenwärtig ein praktikables Konzept für die organisatorische Umsetzung Persönlicher Budgets noch aussteht.

Ausgehend von Erfahrungen im englischen und deutschen Gesundheitswesen zeigt der Beitrag auf, dass eine Steigerung der allokativen Effizienz mittels Einführung marktförmig-wettbewerblicher Prozesse an bestimmte Voraussetzungen geknüpft ist: einen funktionierenden Markt, die Bereitstellung geeigneter Informationen insbesondere für Nachfrager/innen, niedrige Transaktionskosten und marktkonforme Motivations- und Anreizstrukturen. Von einer Realisierung dieser Voraussetzungen ist der Markt für rehabilitative Dienstleistungen derzeit noch weit entfernt.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Gesundheit und Sozialpolitik
Homepage: https://www.gus.nomos.de/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0164/0008


Informationsstand: 11.09.2018

in Literatur blättern