Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Besonders starke Mitarbeiter

Rechtschreibkompetenz sollte nur dann bei der Bewerbung eine Rolle spielen, wenn sie für den Beruf nötig ist, fordert der Bundesverband Legasthenie



Autor/in:

Furkel, Daniela


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Personalmagazin, 2009, Heft 11, Seite 77, Freiburg im Breisgau: Haufe, ISSN: 1438-4558


Jahr:

2009



Abstract:


In dem Interview gibt die Bundesvorsitzende des Bundesverbands Legasthenie und Dyskalkulie (BVL) Antworten zum Stand der Dinge bei den Bewerbungen von Legasthenikern im Arbeitsleben. Ihrer Meinung nach sollte die Rechtschreibfähigkeit nur eine Rolle spielen, wenn sie wirklich für den Beruf notwendig ist.

Sie ist der Auffassung, dass die MINT-Bereiche (Mathematik, Ingenieurwesen, Naturwissenschaften und Technik) ganz davon ausgenommen werden sollten, auch sei hier ein hoher Anteil an Legasthenikern zu verzeichnen, der ohne Probleme und mit sehr guten Leistungen in diesen Bereichen arbeitet.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Personalmagazin
Homepage: https://www.haufe.de/personal/zeitschrift/personalmagazin/ja...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0168/7769


Informationsstand: 03.12.2009

in Literatur blättern