Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Feinwerk-Leben mit Behinderung Hamburg: Jeder Mensch ist bildungsfähig


Autor/in:

Grotemeyer, Grid


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

KLARER KURS, 2014, 7. Jahrgang (Heft 3), Seite 6-11, Hamburg: 53 Grad NORD, ISSN: 1867-6693


Jahr:

2014



Abstract:


Feinwerk ist die zweieinhalbjährige berufliche Bildung, die Leben mit Behinderung Hamburg (LmBHH) für Menschen mit hohem Unterstützungsbedarf entwickelt hat und in seinen zehn dezentralen Tagesstätten als ständiges Angebot verwirklicht. Junge Menschen, die aus Schulen in die Tagesstätte wechseln, durchlaufen Feinwerk ebenso wie jene, die in die Tagesstätte kommen und noch an keiner beruflichen Bildung teilgenommen haben.

Sie lernen hier, ihre Interessen und Fähigkeiten zu entwickeln, an Arbeitsprozessen teilzuhaben, Produkte herzustellen oder mit dem Außenprojekt 'Auf Achse' Dienstleistungen im nahen Sozialraum zu erledigen. Jeder Teilnehmer erhält während der gesamten beruflichen Bildung einen festen Bezugsbetreuer, der den Kontakt zwischen dem Teilnehmer, allen beteiligten Fachkräften und den Eltern koordiniert.

Im ersten halben Jahr entwickelt das Team mit Hilfe von Diagnostik, Fähigkeitsanalyse und persönlicher Zukunftsplanung einen individuellen Berufsorientierungsplan, der im weiteren Verlauf insgesamt zweimal überprüft wird. Danach lernt der Teilnehmer in der einjährigen Arbeits- und Bildungsphase weitere Arbeitsbereiche kennen und absolviert in der Vertiefungsphase Hospitationen und Praktika in anderen Einrichtungen oder Betrieben. In der Abschlussphase entwickelt er seine persönliche Arbeitsperspektive.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


KLARER KURS - Magazin für berufliche Teilhabe
Homepage: https://www.53grad-nord.com/klarer_kurs.html

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0170/0037


Informationsstand: 10.12.2014

in Literatur blättern