Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Was Werkstattmitarbeiter für die Seniorenhilfe befähigt


Autor/in:

Basener, Dieter


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

KLARER KURS, 2010, 3. Jahrgang (Heft 2), Seite 8-13, Hamburg: 53 Grad NORD, ISSN: 1867-6693


Jahr:

2010



Abstract:


Dieter Basener beschreibt die Qualifizierungskurse für Werkstattmitarbeiter zum Alltagshelfer in der Seniorenhilfe in Braunschweig. Frau Elin Sch., Heimleiterin in einem Braunschweiger Seniorenheim der DRK, ist überzeugt, dass geistig behinderte Menschen im Altenpflegebereich genau am richtigen Platz sind. Sie geben Liebe und Sympathie, bauen zu den älteren Bewohnern eine besondere Beziehung auf und sind empathisch, vermitteln Freude und Offenheit. All dies sind Eigenschaften, die notwendigerweise beim Umgang mit alten Menschen notwendig sind.

Der Autor erläutert, wie die Ausbildung zum Alltagshelfer abläuft und was die Auszubildenden tun müssen. Mitarbeiter der Lebenshilfe kommen ebenso zu Wort wie die Beteiligten selbst. Insgesamt lässt sich festhalten, dass die Qualifizierung zum Alltagshelfer ein erfolgreiches Konzept ist, geistig behinderte Menschen in den Berufsalltag einzugliedern, auch fernab von Werkstätten für behinderte Menschen.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Lebenshilfe Braunschweig gGmbH | Rehadat-Werkstätten




Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


KLARER KURS - Magazin für berufliche Teilhabe
Homepage: https://www.53grad-nord.com/klarer_kurs.html

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0170/8274


Informationsstand: 12.07.2010

in Literatur blättern