Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Wenn ich sehe, welche Entwicklung hier manche Menschen machen, geht mir immer das Herz auf: Werkstattbeschäftigte auf betriebsintegrierten Arbeitsplätzen


Autor/in:

Basener, Dieter


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

KLARER KURS, 2011, 4. Jahrgang (Heft 4), Seite 34-39, Hamburg: 53 Grad NORD, ISSN: 1867-6693


Jahr:

2011



Abstract:


Der Autor berichtet über die Erfahrungen des Jugendherbergsleiters in Köln-Riehl, der die Jugendherberge für Beschäftigte mit Behinderungen öffnete und stellt sie als Beispiel für eine erfolgreiche Inklusion vor. Mittlerweile sind dort 15 Beschäftigte mit Behinderung beschäftigt. Fast alle haben Werkstattstatus, das heißt, sie sind formal Beschäftigte von Werkstätten für behinderte Menschen auf betriebsintegrierten Außenarbeitsplätzen.

Das offene Klima des Hauses, der Kontakt zu Gästen aus unterschiedlichen Nationen und die vielfältigen Aufgaben machen den Arbeitsplatz in der Herberge für behinderte Menschen zu einer guten Möglichkeit, selbstständig zu werden und sich zu entwickeln.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


KLARER KURS - Magazin für berufliche Teilhabe
Homepage: https://www.53grad-nord.com/klarer_kurs.html

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0170/9045


Informationsstand: 05.04.2012

in Literatur blättern