Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Prothetik: Ganze Beine - Das Symbionic Leg im Praxistest


Autor/in:

Kramer, Michael


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

RehaTreff, 2013, 13. Jahrgang (Ausgabe 4), Seite 46-47, Ettlingen: AWS Medienverlag GmbH


Jahr:

2013



Abstract:


In dem Beitrag wird das im Jahr 2013 herausgekommene Symbionic Leg einem Praxistest unterzogen. Seit 2005 gibt es das Rheo Knee, ein elektronisch gesteuertes Kniegelenk, und seit 2007 den Proprio Foot, einen Fuß mit elektromotorischer Verstellung. Die Symbiose beider Technologien führte 2013 zum Symbionic Leg.

Wer nun glaubt, dass man hier einfach beide Komponenten zusammen geschraubt hat, liegt falsch. Der Proprio Foot ist bisher nur für unterschenkelamputierte Menschen konzipiert, nicht für Menschen mit höheren Amputationen. Das liegt an den unterschiedlichen Kräften und Momenten, welche unter- und oberschenkelamputierte Menschen aufbringen und die sowohl bei der inneren Gestaltung, als auch bei der Programmierung berücksichtig werden müssen.

Würde man den Proprio Fuß mit Kniegelenken kombinieren, die nicht auf den Einsatz von aktiv beweglichen Füßen vorbereitet sind, bestünde eine Sturzgefahr, wenn die Lastlinie durch aktive Bewegung der Fußsohle hinter den Kniedrehpunkt fällt. Daher werden separate Entwicklungen sowohl beim Knie als auch beim Fuß unumgänglich. Deshalb ist ein neues Produkt herausgekommen. Vorteil des Symbionic Leg ist auch, dass der rund 240 g schwere Akku im tiefer gelegenen Fuß entfällt.

Das Symbionic Leg macht wegen der speziell aufeinander abgestimmten Komponenten Sinn. Das System kann durch seine Unterstützungsfunktionen verloren gegangene Muskelaktivität teilweise zurückgeben. Der Effekt für den Anwender ist ein in alltäglichen Situationen stabilisierter, entspannter Gebrauch der Prothese im Haushalt, auf wellig-unebenem Boden oder beim Hinaufgehen von leichten bis mittleren Schrägen.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Magazin RehaTreff
Homepage: http://rehatreff.de/rehatreff

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0173/0023


Informationsstand: 24.01.2014

in Literatur blättern