Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Versicherungsschutz: Zurück in den Beruf


Autor/in:

Krüger, Angela


Herausgeber/in:

Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung e.V. (DGUV)


Quelle:

Arbeit und Gesundheit, 2011, 62. Jahrgang (Heft 3/4), Seite 14-17, Wiesbaden: Universum, ISSN: 0946-7602


Jahr:

2011



Abstract:


Wer sich bei der Arbeit schwer verletzt, möchte nicht nur gesund werden: Viele Patienten arbeiten auch hart daran, ihren Beruf wieder ausüben zu können. Im Unfallkrankenhaus Berlin mit einer berufsgenossenschaftlichen Unfallklinik helfen ihnen dabei die Ärzte und Therapeuten in der spezialisierten rehabilitativen Medizin. Vom Arbeitsunfall bis hin zur betrieblichen Wiedereingliederung.

Die Autorin beschreibt am Beispiel des Maschinenführers Rene L., dem bei einem Arbeitsunfall der linke Zeige- und Mittelfinger zwischen zwei Walzen geraten waren, einen typischen Genesungsprozess.

Die Berufsgenossenschaften und Unfallkassen sind nach Arbeitsunfällen, Wegeunfällen und Berufskrankheiten für die gesamte Rehabilitation zuständig.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Arbeit & Gesundheit - Das Magazin für Sicherheitsbeauftragte
Homepage: https://aug.dguv.de/magazin-ausgaben/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0174/0005


Informationsstand: 10.03.2014

in Literatur blättern