Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Menschen mit komplexer Behinderung verstehen und begleiten

Herausforderungen für Heil- und Sonderpädagogik in Zeiten von Inklusion und Exklusion



Autor/in:

Heinen, Norbert; Schlummer, Werner; Wallmeyer, Kathrin


Herausgeber/in:

Bundesvereinigung Lebenshilfe e.V.


Quelle:

Teilhabe, 2014, 53. Jahrgang (Heft 4), Seite 148-154, Marburg: Lebenshilfe-Verlag, ISSN: 1867-3031


Jahr:

2014



Link(s):


Link zu 'Teilhabe' Ausgabe 4/2014 (PDF | 2,9 MB)


Abstract:


Die Schwerstbehindertenpädagogik, eine traditionelle und bislang übliche Bezeichnung, besteht seit mehr als 30 Jahren und ist das jüngste Teilgebiet der Heilpädagogik. In Zeiten von gesellschaftlichen Veränderungsprozessen und Neuorientierungen der Behindertenhilfe im Zuge unübersehbarer Ökonomisierungsbestrebungen kommt ihr im erforderlichen Engagement der Heil- und Sonderpädagogik ein besonderer Auftrag zu. Sie muss sich kritisch zu Exklusionstendenzen bezogen auf Menschen mit Komplexer Behinderung äußern und dabei eine anthropologisch-phänomenologische Betrachtung berücksichtigen. Der Beitrag erläutert diese Herausforderungen mit Bezug auf den leibphänomenologischen Ansatz von Fornefeld und ihr Konzept der 'Elementaren Beziehung'.


Weitere Informationen:


Englisches Abstract:

Understanding and supporting people with complex needs


Abstract:


The education of persons with complex needs exists for 30 years and is therefore the youngest field of special education. The trend to predominant economic criteria and the resulting social change and re-orientation in the assistance of persons with disabilities make this field especially important for the necessary effort in special and curative education. It has to challenge the tendency to exclude persons with complex disabilities and at the same time consider an anthropological - phenomenological point of view.

This article explains these challenges in detail and refers to Fornefeld's body-oriented phenomenological approach and her concept of Elementare Beziehungen - fundamental relationships.


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Teilhabe - Die Fachzeitschrift der Lebenshilfe
Homepage: https://www.lebenshilfe.de/informieren/publikationen/fachzei...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0175/0058


Informationsstand: 13.02.2015

in Literatur blättern