Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Gesundheitsförderung durch Partizipation - auch für Kinder und Jugendliche mit Behinderung?


Autor/in:

Dittrich, Gisela; Keupp, Heiner


Herausgeber/in:

Bundesvereinigung Lebenshilfe e.V.


Quelle:

Teilhabe, 2010, 49. Jahrgang (Heft 1), Seite 5-8, Marburg: Lebenshilfe-Verlag, ISSN: 1867-3031


Jahr:

2010



Link(s):


Ganzen Text lesen (in: Teilhabe 01/2010) (PDF | 1,0 MB)


Abstract:


Der gerade erschienene 13. Kinder- und Jugendbericht zur gesundheitsbezogenen Prävention und Gesundheitsförderung hat im Rahmen einer salutogenetischen Perspektive dem Thema Partizipation eine wichtige Bedeutung zugemessen.

Der Bericht nimmt einen inklusiven Standpunkt ein und geht insofern davon aus, dass Bedürfnisse und Chancen, die für Heranwachsende zentral sind, auch für Kinder und Jugendliche mit Behinderung gelten.

Im Zuge der Berichtserstellung wurde deutlich, dass zwischen gesetzlichen Vorgaben und realen Angeboten zur Teilhabe zum Teil große Lücken bestehen und Eltern von Kindern mit Behinderung oft gezwungen sind, Teilhabeleistungen einzuklagen. Gefordert wird daher vor allem ein Paradigmenwechsel - weg von Fürsorgegedanken hin zu den Rechten von Menschen
mit Behinderung und einer Gestaltung von Angeboten, in der die Bedarfe zur Teilhabe von Kindern und Jugendlichen mit Behinderung konsequent realisiert werden.


Weitere Informationen:


Englisches Abstract:

Health Promotion and Participation of Young People with Disabilities


Abstract:


The thirteenth children and youth report issued by the German Federal Government is concerned with the health-related prevention and promotion. It emphasizes the importance of participation in a salutogenetic view. This article assumes that the needs and chances which play a major role in adolescents' lives in general are also valid for young people with disabilities.

It becomes clear that a big gap exists between the legal provision and the practical implementation of integration assistance. In order to arrange support which meets the individual needs, a change of thinking is necessary which brings the legal rights of people with disabilities into focus.


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Teilhabe - Die Fachzeitschrift der Lebenshilfe
Homepage: https://www.lebenshilfe.de/informieren/publikationen/fachzei...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0175/7932


Informationsstand: 16.04.2010

in Literatur blättern