Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Inklusion für alle? Qualitätsstandards für die Bildung hörgeschädigter Menschen


Autor/in:

Becker, Claudia


Herausgeber/in:

Berufsverband Deutscher Hörgeschädigtenpädagogen (BDH)


Quelle:

HörgeschädigtenPädagogik, 2012, 66. Jahrgang (Heft 3), Seite 102-110, Heidelberg: Median, ISSN: 0342-4898


Jahr:

2012



Abstract:


Die inklusive Pädagogik erhebt den Anspruch, Schule so umgestalten zu können, dass alle Kinder mit und ohne Behinderung gemeinsam unterrichtet werden können. Die Bedürfnisse hörgeschädigter Schüler drohen aber in einer Pädagogik der Vielfalt übersehen zu werden. Nicht zuletzt auch deshalb, weil zunehmend fachfremde Pädagogen an der Bildung hörgeschädigter Menschen beteiligt sind.

Es müssen deshalb Qualitätsstandards formuliert werden, die an allen Förderorten gelten. Dazu gehören pädagogische Prinzipien wie die Förderung einer umfassenden Kommunikationskompetenz und die Ermöglichung der vollen Partizipation am gesamten Schulleben. Für die Umsetzung ist spezifische Fachkompetenz notwendig, die auf verschiedene Personen und Einrichtungen verteilt ist.

Der Einsatz von Gebärdensprache im gemeinsamen Unterricht wird einer der Knackpunkte sein, an dem sich die inklusive Pädagogik beweisen muss. Er erfordert die massive Umgestaltung von Schule und wird deshalb zeigen, ob die Idee einer Schule für alle letztendlich Utopie bleibt.


Weitere Informationen:


Englisches Abstract:

Abstract:


Inclusive education makes the claim of being able to restructure schooling in a way that will allow all children, with or without special needs, to be taught together. But the needs of deaf and hard-of-hearing pupils are in danger of being overlooked in an educational system geared towards diversity - not least because more and more teachers who are not qualified to teach the hearing-impaired are involved in their education.

For this reason, it is imperative to formulate standards of quality that apply to all educational institutions. These include pedagogical principles like promoting comprehensive communicational competence and enabling these children to participate fully in all aspects of school life. Specific expertise is necessary to implement these principles, spread over various individuals and institutions. The use of sign language in integrated classes will continue to be one of the most crucial issues where inclusive education must prove its worth. This requires a major restructuring of education and will thus show in the end whether the concept of a school for everyone will continue to be utopian.


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Forschungsergebnis




Bezugsmöglichkeit:


HörgeschädigtenPädagogik
Homepage: https://median-verlag.de/index.php?page=shop.product_details...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0177/0046


Informationsstand: 11.07.2012

in Literatur blättern