Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Schwerbehindertenvertrauensleute und Berufsausbildung jugendlicher Schwerbehinderter


Autor/in:

Ritz, Hans-Günther


Herausgeber/in:

Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB)


Quelle:

Berufsbildung in Wissenschaft und Praxis (BWP), 1982, 11. Jahrgang (Heft 11), Seite 20-23, Bielefeld: Bertelsmann, ISSN: 0341-4515


Jahr:

1982



Abstract:


In dieser empirischen Studie zur beruflichen Bildung Behinderter wird ein deutliches Defizit an Erstausbildungsplätzen für behinderte Jugendliche nachgewiesen; auch größere Betriebe beteiligen sich nur unterdurchschnittlich. Im Weiteren wird diskutiert, inwieweit das Interessenorgan Schwerbehindertenvertrauensmann die Bereitstellung von Ausbildungsplätzen fördern kann. Als empirische Grundlage dient Erhebungsmaterial aus einer Befragung von über 600 Schwerbehindertenvertrauensleuten im Jahre 1980 zu ihrer Tätigkeit und deren betrieblichen Bedingungen, die vom Autor im Rahmen des Forschungsschwerpunktes Reproduktionsrisiken sozialer Bewegungen und Sozialpolitik der Universität Bremen durchgeführt wurde.

Mit steigender Betriebsgröße steigt zwar der Anteil der Betriebe mit schwerbehinderten Auszubildenden an, aber der relative Anteil an allen Arbeitsplätzen sinkt. Des Weiteren wird auf die verschiedenen Typen des Engagements seitens des Schwerbehindertenvertrauensmannes sowie deren Erfolgs- und Misserfolgschancen eingegangen. Überlegungen zu Zukunftsperspektiven beschließen die Studie.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Forschungsergebnis




Bezugsmöglichkeit:


Berufsbildung in Wissenschaft und Praxis (BWP)
Homepage: https://www.bibb.de/de/16153.php

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0179/0010


Informationsstand: 28.03.1991

in Literatur blättern