Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Universal Design im Kontext von Inklusion und Teilhabe

Internationale Eindrücke und Perspektive



Autor/in:

Fisseler, Björn


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Recht und Praxis in der Rehabilitation, 2015, 2. Jahrgang (Heft 2), Seite 45-51, Frankfurt am Main: Referenz, ISSN: 2198-3127


Jahr:

2015



Abstract:


Das in den USA entwickelte Konzept des Universal Designs verspricht, Vielfalt auch und gerade in Studium und Lehre zu berücksichtigen. Dabei haben sich eine Vielzahl unterschiedlicher Varianten ausgebildet, beispielsweise Universal Design for Learning, Universal Design of Instruction oder Universal Design of Education. In Deutschland werden diese Konzepte bislang allerdings kaum wahrgenommen.

Der Beitrag beleuchtet die Entstehung des Universal Design und weitere fachliche Bezugspunkte wie Inklusion und Barrierefreiheit. Am Beispiel des Bildungsbereichs wird die Umsetzung von Prinzipien des Universal Design veranschaulicht und die Konsequenzen aus der rechtlichen Verankerung näher untersucht. Dabei steht die Frage im Mittelpunkt, ob und wie mit Hilfe des Universal Design mehr Inklusion erreicht werden kann.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


RP Reha - Recht und Praxis der Rehabilitation
Homepage: https://uvhw.de/rp-reha.html

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0184/0022


Informationsstand: 09.07.2015

in Literatur blättern