Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Reform der Werkstätten-Mitwirkungsverordnung

Neue Rechte für Werkstatträte und Frauenbeauftragte in Werkstätten für behinderte Menschen



Autor/in:

Wendt, Sabine


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

RP Reha, 2017, 4. Jahrgang (Heft 2), Seite 22-27, Halle (Saale): Universitätsverlag Halle-Wittenberg, ISSN: 2366-7877


Jahr:

2017



Link(s):


Link zu 'RP Reha' Heft 2 (PDF | 1,8 MB)


Abstract:


Mit dem Bundesteilhabegesetz (BTHG) wurde die Werkstätten-Mitwirkungsverordnung neu gefasst, sie ist bereits zum 01.01.2017 in Kraft getreten. Wesentliche Neuerungen sind die Erweiterung der Mitwirkung auf eine Mitbestimmung und die damit verbundene Aufwertung der Schlichtungsregelung in Fragen, die nicht gemeinsam mit dem Betriebsrat entschieden werden müssen. Die Einführung einer Frauenbeauftragten nebst Stellvertretung soll die weiblichen Beschäftigten besser vor Benachteiligung und sexuellen Übergriffen schützen.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Werkstättenmitwirkungs-Verordnung (WMVO) | REHADAT-Recht




Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


RP Reha - Recht und Praxis der Rehabilitation
Homepage: https://uvhw.de/rp-reha.html

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0184/0069


Informationsstand: 14.07.2017

in Literatur blättern