Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Qualifiziert für die Praxis: Inklusionsmanager/innen für den gemeinnützigen Sport

Evaluationsergebnisse des Modellprojekts



Autor/in:

Volf, Irina


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

RP Reha, 2019, 6. Jahrgang (Heft 4), Seite 32-40, Halle (Saale): Universitätsverlag Halle-Wittenberg, ISSN: 2366-7877


Jahr:

2019



Abstract:


Das Projekt 'Qualifiziert für die Praxis: Inklusionsmanager/innen für den gemeinnützigen Sport' wird vom deutschen Olympischen Sportbund seit 2016 durchgeführt und insgesamt 4 1/2 Jahre vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales gefördert. Anknüpfend an die UN-Behindertenrechtskonvention wird in diesem Projekt angestrebt, die Umsetzung der Inklusion im Bereich des gemeinnützigen Sports voranzubringen. Dafür werden in zwei Phasen in je elf Sportorganisationen auf zwei Jahre befristete Stellen für Menschen mit (Schwer-)Behinderung gefördert.

Durch die Beschäftigung von Menschen mit Behinderungen als Sport-Inklusionsmanager und -Managerinnen zielt das Projekt darauf ab, einerseits schwerbehinderten Menschen den Arbeitsmarkt des gemeinnützigen Sports näher zu bringen und andererseits die Sportverbände und -vereine über die Potenziale von Menschen mit Behinderungen als Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen zu sensibilisieren. Um diese Ziele zu erreichen, wurden im Rahmen des Modellprojekts verschiedene Aktivitäten und Qualifizierungsmaßnahmen umgesetzt und evaluiert.

Im vorliegenden Artikel werden zentrale Evaluationsergebnisse der ersten Phase mit Fokus auf die Zielerreichung und Bewertung der Projektaktivitäten des Modellprojekts, die wahrgenommenen Wirkungen in den Sportorganisationen sowie die Nachhaltigkeit der Arbeit der Teilprojekt der ersten Phase dargestellt.

Insgesamt lässt sich die Umsetzung des Modellprojekts in der ersten Phase als erfolgreich und sowohl für die beteiligten Sportorganisationen als auch die Sport-Inklusionsmanager und -Managerinnen als gewinnbringend beurteilen. Die Wirkungen der angestoßenen Prozesse lassen sich in allen beteiligten Sportorganisationen an ganz konkreten Ergebnissen, Erkenntnissen und Beobachtungen feststellen. Ohne das Modellprojekt wäre die Umsetzung der Inklusion im Sport in diesem Zeitraum kaum möglich gewesen.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Forschungsergebnis




Bezugsmöglichkeit:


RP Reha - Recht und Praxis der Rehabilitation
Homepage: https://uvhw.de/rp-reha.html

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0184/0112


Informationsstand: 27.04.2020

in Literatur blättern