Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

F wie Funktionsfähigkeit oder: Wie viel ICF braucht ein Mensch?


Autor/in:

Konrad, Michael


Herausgeber/in:

Aktion Psychisch Kranke e.V. (APK); Dachverband Gemeindepsychiatrie e.V.; Bundesverband der Angehörigen psychisch Kranker e.V. (BApK)


Quelle:

Psychosoziale Umschau, 2018, 33. Jahrgang (Heft 1), Seite 29, Köln: Psychiatrie, ISSN: 0930-4177


Jahr:

2018



Abstract:


Die ICF bildet die Grundlage, diffuse Befindlichkeiten und Lebenslagen in konkrete Bedarfe zu übersetzen und soll dadurch den Teilhabebedarf von Menschen mit Beeinträchtigungen erfassen. Mit dem neuen Bundesteilhabegesetz wird der Zugang zu den Leistungen der Eingliederungshilfe allerdings über die erhebliche Einschränkung der Aktivitäten zur Teilhabe in fünf der neun Lebensbereiche der ICF geregelt.

Der Autor erläutert die Konsequenzen für Nutzer und Nutzerinnen sowie Leistungserbringer und Leistungserbringerinnen.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Psychosoziale Umschau
Homepage: https://www.psychiatrie-verlag.de/zeitschriften/psychosozial...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0185/0019


Informationsstand: 26.03.2018

in Literatur blättern