Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Praxisbeispielen blättern

  • Beispiel

Angaben zum Praxisbeispiel

Gestaltung eines Arbeitsplatzes für einen gehörlosen Metallbauer bei einer Metallbaufirma

Arbeitgeber:

In der Metallbaufirma, einem Betrieb mit 18 Beschäftigten, werden Bleche und Profile aus Stahl und Leichtmetall verarbeitet sowie Kunstschmiedearbeiten angefertigt.

Behinderung und Funktionseinschränkung des Mitarbeiters:

Der schwerbehinderte Mann ist gehörlos. Er ist nicht fähig akustische Informationen, z. B. Lautsprache und Signale, wahrzunehmen. Behinderungsbedingt müssen deshalb hörbare Informationen so verändert werden, dass sie von dem Mann optisch oder taktil wahrgenommen werden können. Der GdB (Grad der Behinderung) beträgt 100. Der Schwerbehindertenausweis beinhaltet das Merkzeichen RF.

Beruf:

Der Mann ist seit einigen Jahren beim Arbeitgeber als Metallbauer beschäftigt. Er absolvierte, bevor er fest eingestellt wurde, zunächst bei seinem Arbeitgeber ein Praktikum.
In REHADAT finden Sie auch Ausbildungseinrichtungen für gehörlose und schwerhörige Menschen.

Arbeitsplatz und Arbeitsaufgabe (Istzustand):

Der Metallbauer arbeitet im Produktionsbereich des Unternehmens. Zu den Aufgaben des Mitarbeiters gehören vorwiegend alle Tätigkeiten, die bei der Herstellung von Abdeckungen und Metalltüren anfallen. Die akustischen Signale (Betriebszustand der Maschinen, Warnsignale und Störungen), die normalerweise bei der Bedienung der Maschinen (Abkantpresse und Tafelblechschere) zu hören sind, können von dem Mitarbeiter nicht wahrgenommen werden. Damit er weiter im Betrieb beschäftigt werden kann, benötigt er einen behinderungsgerechten und sicheren Arbeitsplatz.

Arbeitsplatz und Arbeitsaufgabe(Sollzustand):
- Die alte Presse (Bild 1) wurde durch eine CNC-gesteuerte Abkantpresse mit optischen Signalanzeigen und Display bzw. Bildschirm (Bild 2) ersetzt.
- Die Tafelblechschere zum Blechschneiden (Bild 3) wurde mit optischen Signalanzeigen ausgerüstet.
- Ein Kran wurde installiert, um schwere Blechtafeln zur Tafelblechschere und Abkantpresse zu transportieren.

Eingesetzte Hilfsmittel - Anzeigen der Produkte:


Arbeitsorganisation:

Sollten Kommunikationsprobleme auftauchen, so kann ein externer Gebärdensprachdolmetscher (Dienstleister) helfen diese zu beseitigen.

Förderung:

Die behinderungsgerechte Gestaltung wurde vom Integrationsamt zu 25 % gefördert.
In REHADAT finden Sie auch die Adresse und Tel.-Nummer der Integrationsämter.



Schlagworte und weitere Informationen

  • Abkanten /
  • Abkantmaschine /
  • Abkantpresse /
  • Akustiksignal /
  • Anzeige /
  • Arbeitgeber /
  • Arbeitnehmer /
  • Arbeitsaufgabe /
  • Arbeitsmittel /
  • Arbeitsorganisation /
  • Arbeitsplatzgestaltung /
  • Arbeitsschutz /
  • berufliche Rehabilitation /
  • Bildschirm /
  • Blech /
  • Blechschere /
  • CNC /
  • Deckenlaufkran /
  • Dolmetscher /
  • EASTIN /
  • Erwerbstätigkeit /
  • Gebärdensprachdolmetscher /
  • Gebärdensprache /
  • Gehörlosigkeit /
  • Hebegerät /
  • Hebezeug /
  • Hilfsmittel /
  • Hören /
  • Hubhilfe /
  • Industrie /
  • Informationsabgabe /
  • Informationsaufnahme /
  • Integrationsamt /
  • jpg /
  • Kommunikation /
  • Kommunikationshilfe /
  • Kran /
  • Maschine /
  • Material /
  • Materialtransport /
  • Metall /
  • Metallbauer /
  • Metallbearbeitung /
  • Ohr /
  • Organisation /
  • Portal Gute Praxis / Arbeitsplatzgestaltung /
  • Positionierungshilfe /
  • Praktikum /
  • Presse /
  • Produktion /
  • Sicherheit /
  • Signal /
  • Signalanzeige /
  • Signalumwandlung /
  • Signalwahrnehmung /
  • Sinnesbehinderung /
  • Steuerung /
  • Störung /
  • Tafelblechschere /
  • Talentplus /
  • technische Beratung /
  • Teilhabe /
  • Teilhabe am Arbeitsleben /
  • Transport /
  • Übersetzung /
  • Unfallgefahr /
  • Unfallverhütung /
  • Vollzeitarbeit /
  • Warnsignal /
  • Zuschnitt

  • ERGOS - Hören /
  • IMBA - Arbeitssicherheit /
  • IMBA - Arbeitszeit /
  • IMBA - Gestik/Mimik /
  • IMBA - Hören /
  • IMBA - Unfallgefährdung


Referenznummer:

R/PB4125



Informationsstand: 07.09.2003