Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Urteilen und Gesetzen blättern

Angaben zum Urteil

Minderung der Erwerbsfähigkeit nach einem Dienstunfall

Gericht:

OVG Saarlouis 1. Senat


Aktenzeichen:

1 A 467/08


Urteil vom:

24.04.2009



Leitsätze:

Der Grad der Behinderung ist ein Begriff aus dem Schwerbehindertenrecht und erlaubt keinen unmittelbaren Rückschluss auf die Höhe einer nach anderen Vorgaben zu bestimmenden Minderung der Erwerbsfähigkeit.

Für eine weitere Beweiserhebung zur Ermittlung des Umfangs einer Erwerbsminderung besteht keine Notwendigkeit, wenn klägerseits vorgelegte fachärztliche Bescheinigungen zwar hinsichtlich des vertretenen Umfangs der Erwerbsminderung von der Bewertung durch einen gerichtlicherseits bestellten Gutachter abweichen, ihre dem Kläger günstigere Aussage aber schon nach den Formulierungen in den ärztlichen Bescheinigungen Zweifel an ihrer sachlichen Angemessenheit unterliegt, während die gutachterlichen Feststellungen in sich schlüssig aus dem erhobenen Befund hergeleitet werden.

Fortsetzung/Langtext

Rechtsweg:

VG Saarland Urteil vom 24.11.2008 - 3 K 1872/07



Quelle:

Rechtsprechungsdatenbank Saarland


Referenznummer:

R/R4266


Weitere Informationen

Themen:
  • Feststellungsverfahren /
  • Minderung der Erwerbsfähigkeit (MdE)

Schlagworte:
  • Arbeitsunfall /
  • Begutachtung /
  • Beweis /
  • Beweisaufnahme /
  • Erwerbsfähigkeit /
  • Minderung der Erwerbsfähigkeit /
  • Polizeiarzt /
  • polizeiärztliches Gutachten /
  • Schwerbehinderung /
  • Unfallausgleich /
  • Urteil /
  • Verwaltungsgerichtsbarkeit


Informationsstand: 25.08.2009

in Urteilen und Gesetzen blättern