Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Urteilen und Gesetzen blättern

Angaben zum Urteil

Gesetzliche Unfallversicherung - Arbeitsunfall - Unfallfolge - isolierter traumatischer Tinnitus - Wahrscheinlichkeit des ursächlichen Zusammenhangs mit dem Unfallereignis - bloßer zeitlicher Zusammenhang nicht ausreichend

Gericht:

SG Karlsruhe 1. Kammer


Aktenzeichen:

S 1 U 4293/16


Urteil vom:

29.06.2018



Leitsätze:

1. Die Anerkennung eines traumatischen Tinnitus als Unfallfolge kommt nur dann in Betracht, wenn gleichzeitig andere unfallbedingte Störungen des Innenohrs (Hörminderung, Schwindel) objektivierbar sind. Den isolierten traumatischen Tinnitus gibt es nicht.

2. Ein allenfalls zeitlicher Zusammenhang zwischen einer versicherten Tätigkeit und dem Auftreten von Gesundheitsstörungen ist nicht ausreichend, die Wahrscheinlichkeit eines ursächlichen Zusammenhangs zu begründen.

Fortsetzung/Langtext


Quelle:

Justizportal des Landes Baden-Württemberg


Referenznummer:

R/R8152


Weitere Informationen

Themen:
  • Arbeitsunfall / Dienstunfall /
  • Leistungsträger /
  • Unfallversicherung

Schlagworte:
  • Anerkennungsantrag /
  • Arbeitsunfall /
  • gesetzliche Unfallversicherung /
  • Kausalität /
  • Sozialgerichtsbarkeit /
  • Sturz /
  • Tinnitus /
  • Unfall /
  • Unfallfolge /
  • Urteil /
  • zeitlicher Zusammenhang


Informationsstand: 08.08.2019

in Urteilen und Gesetzen blättern