Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Seminaren blättern

  • Seminaranbieter

Angaben zu Veranstaltungen

Handwerkskammer Düsseldorf Handwerkszentrum - Wohnen im Alter

Mülheimer Straße 6


46049 Oberhausen


Telefon:

0208 82055-60


Telefax:

0208 82055-99


E-Mail:

info@wia.hwk-duesseldorf.de

Homepage:

http://www.hwk-duesseldorf.de/



zum Seminarangebot:

http://www.hwk-duesseldorf.de/31,90,838.html



Themen der Seminare:

  • Demografischer Wandel
  • Barrierefreies Bauen / Wohnen

Weitere Informationen

Die Altersstruktur der Bevölkerung wandelt sich tiefgreifend, weil die Zahl der Senioren stark zunimmt. Senioren, aber auch viele jüngere Menschen, die auf Grund von Krankheiten oder Unfällen gesundheitliche oder körperliche Einschränkungen haben, stellen vergleichbare Ansprüche an Zuschnitt und Ausstattung von Wohnraum. Dem barrierefreien Bauen und Wohnen kommt damit eine hohe Bedeutung zu.

Das Handwerk ist mit seinen kompetenten, beratungsstarken und komfortorientierten Dienstleistungen in diesem regional und verbraucherorientiert ausgerichteten Markt ein überaus wichtiger Partner für viele Akteure wie z. B. Wohnberatungsstellen und Pflegedienste, Architekten, Planer und Wohnungswirtschaft, aber auch für Einrichtungen der Wohlfahrtspflege und für zahlreiche Senioreninitiativen.

Weiterbildungsangebote - Barrierefreies Bauen und Wohnen

Das Handwerkszentrum - Wohnen im Alter - bietet umfassende Informationen und Qualifizierungen an, die in die Lage versetzen, ein attraktives Angebot für seniorengerechte Wohnraumanpassung zu gestalten.

Über 500 Handwerker ließen sich bereits zu Themenfeldern wie Seniorenmarketing und Kundenansprache sowie zur bautechnischen Umsetzung unter Berücksichtigung von DIN-Vorschriften weiterbilden. Außerdem informierten sich die angehenden oder bereits versierten Seniorenexperten unterschiedlicher Bau- und Ausbaugewerke über mögliche Fördermittel und über altersbedingte körperliche Einschränkungen. Diese sind bei der Umsetzung handwerklicher Arbeiten zur Wohnraumanpassung für Senioren zu berücksichtigen.
  • Beratungsfachkräfte (allgemein)


Referenznummer:

R/SA20


Informationsstand: 17.06.2019