Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Seminaren blättern

  • Seminaranbieter

Angaben zu Veranstaltungen

GebärdenVerstehen e.Kfr.

Maaßstraße 26


69123 Heidelberg


Frau Jana Schwager


Telefon:

06221 7287-478


Telefax:

06221 7287-682


E-Mail:

info@gebaerdenverstehen.de

Homepage:

https://www.gebaerdenverstehen.de



zum Seminarangebot:

https://www.gebaerdenverstehen.de/



Themen der Seminare:

  • Gebärdensprache
  • Qualifizierung

Weitere Informationen

Als AZAV-zertifizierter Bildungsträger erbringen für unsere Kunden Dienstleistungen in Form von Bildungs-, Qualifizierungs- und pädagogischen Maßnahmen.

Die Kunden sind:

- aus beruflichen oder privaten Gründen an Deutsche Gebärdensprache (DGS) Interessierte,
- gebärdensprachige Interessierte an beruflichen oder sprachlichen Weiterbildungen und Arbeitsmarktvermittlung,
- Kinder mit aus unterschiedlichen Gründen eingeschränkter Lautsprachentwicklung und ihre Eltern,
- Kindergärten, Schulen und Kooperationspartner,
- Behörden der Sozial- und Arbeitsverwaltung, Rententräger und andere Kostenträger.

Die UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen fordert für alle eine barrierefreie Teilhabe an allen Lebensbereichen. Das bedeutet ausdrücklich auch das Recht auf barrierefreie Kommunikation durch Gebärdensprache. Durch ein breit gefächertes nachfrage-orientiertes Angebotsspektrum arbeiten wir daran, dieses Ziel regional und überregional immer mehr umzusetzen, indem wir Kommunikationsbrücken zwischen der tauben und der hörenden Welt bauen:

1. Umsetzung im Bereich Arbeitsmarktintegration
Bei der Entwicklung und Umsetzung unserer Angebote nach dem SGB III berücksichtigen wir stets die Lage und Entwicklung des Arbeitsmarkts und gewährleisten so einen hohen Vermittlungserfolg.

- Berufliche Weiterbildungen für Arbeitslose mit und ohne DGS-Vorkenntnisse erleichtern eine Arbeitsaufnahme in neuen Einsatzbereichen,
- Aktivierungs- und Vermittlungsmaßnahmen mit Gebärdensprache als Unterrichtssprache für arbeitslose Taube und Hörgeschädigte bilden ein barrierefreies Angebot, um die Arbeitsaufnahme dieser Zielgruppe zu fördern und zu stabilisieren.

2. Umsetzung im Bereich Pädagogik
Unsere bilingualen Angebote (Gebärdensprache und Schriftsprache) für taube oder in ihrer Lautsprachentwicklung eingeschränkte Kinder verfolgen das Ziel, den Kindern frühzeitig Kommunikationsmöglichkeiten, Zugang zu Wissen und eine förderliche soziale und emotional-kognitive Entwicklung durch das Angebot einer barrierefreien Sprache zu ermöglichen.
In diesem Bereich bietet unsere pädagogische Informations- und Servicestelle für Gebärdensprache individuell auf die Bedürfnisse des jeweiligen Kindes zugeschnittene Angebote:

- Autismusspezifische Förderung
- Eingliederungshilfe
- Förderung von Kindern mit Down-Syndrom
- Frühförderung und Entwicklungsberatung
- Hausgebärdensprachkurse für die Eltern und Angehörigen
- Gebärdensprachliche Begleitung im Regelkindergarten
- Sozialpädagogische Familienhilfe
Die Angebote entwickeln wir stetig bedarfsorientiert weiter und setzen sie in enger Kooperation mit unserem wachsenden Netzwerk an Kooperationspartnern um. Dabei beraten wir die Eltern intensiv und barrierefrei in Laut- oder Gebärdensprache und helfen bei der Beantragung der Kostenübernahme.

3. Umsetzung im Bereich Unternehmenskultur
Durch die Zusammenarbeit von hörenden und tauben Mitarbeitern mit hörenden und tauben Teilnehmern leben wir bereits heute die selbstverständliche Inklusion im Arbeitsleben.

Das Verhältnis zwischen unseren Teilnehmern, Kunden und dem Team von GebärdenVerstehen ist von Respekt und Vertrauen geprägt. Um die Kompetenzen unserer Teammitglieder zu erhalten und zu fördern, legen wir Wert auf ein angenehmes Betriebsklima und zielorientierte Weiterbildungs- und Gestaltungsmöglichkeiten.
GebärdenVerstehen betreibt seit 2011 ein Qualitätsmanagement (QM)-System nach AZAV. Das QM-Handbuch beschreibt, was getan wird, um mit unseren Dienstleistungen Ihnen, unseren Kunden, in bestmöglicher Qualität zu dienen und Ihre volle Zufriedenheit zu erzielen.

Das QM-System wird durch die Geschäftsleitung in regelmäßigen Abständen bewertet. Die Ergebnisse fließen in die weitere Planung des Systems und in die Formulierung der Qualitätsziele ein. Zum Überwachen der Zielerreichung werden Teilnehmerbefragungen und interne Audits durchgeführt. Die Geschäftsleitung und das gesamte Team verpflichten sich, am Prozess der ständigen Verbesserung mitzuwirken.






  • Menschen mit Behinderung / Angehörige / Arbeitskolleginnen / Arbeitskollegen /
  • Beratungsfachkräfte (allgemein)


Referenznummer:

R/SA226


Informationsstand: 04.02.2019